#1

Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 02.04.2016 12:48
von Luke Blackhawk" | 3.737 Beiträge | 5165 Punkte

...........


nach oben springen

#2

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 03.04.2016 01:49
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

Unruhig schritt ich durch die Dunkelheit zum Eingang, wo ich in die Finsternis starrte und mir eine Zigarette anmachte. Was war hier nur los? Und die bessere Frage war - würden wir es überstehen? Hinter mir raschelte es kurz, aber ich erkannte eine junge Frau aus der Gruppe."Norah? " fragte ich und versuchte zu lächeln. "Ich bin Destiny... und ich glaube wir retten uns heut gegenseitig den Hintern..." Wahrscheinlich merkte man mir die Unsicherheit an während ich an meiner Zigarette zog, als wäre es meine letzte. Den Glimmstängel in den Mundwinkel geklemmt zog ich meine Dienstwaffe hervor und ein Magazin, mit welchem ich die fehlenden Kugeln auffüllte. " Du hast hier nicht zufällig noch eine Shotgun oder so?" Versuchte ich witzeln. Wirklich viel Munition hatte ich nicht dabei - wer hätte denn ahnen sollen, dass hier gleich Land unter war - und ich würde mich früher oder später auf meine eigentlichen Kräfte besinnen müssen. Und ich hatte das Gefühl, dass Luke mir eine Art Fenster geöffnet hatte. Vielleicht war es ganz gut später die Kontrolle abzugeben. Ich hoffte außerdem stark, dass Lex heil hier ankommen würde . Und besonders, dass unser schlimmster Albtraum nicht wahr werden würde. Aber sie hatte mit ein Versprechen gegeben und ich wusste, sie würde es halten.
Eigentlich wollte ich Norah so einiges Fragen, aber ih hatte das Gefühl, dass dazu keine Zeit war. "Hast du einen Plan?" Fragte ich sie nur und entsicherte meine Waffe.

@Norah Caviness


nach oben springen

#3

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 05.04.2016 21:23
von Norah Caviness (gelöscht)
avatar

mit einem leicht mulmigen Gefühl lief Norah in der Dunkelheit weiter und nur das rascheln der Blätter unter ihren Füßen war zu hören, als sie dann plötzlich eine Stimme vernahm. Die Person hatte sie nicht gesehen und ging vorsichtig weiter auf sie zu. " Ähm ja...das bin ich." Kam es über die Lippen der dunkelhaarigen und stellte sich zu ihr. " Hast du auch so ein blödes Gefühl im MAgen bei der Sache hier?" Fragte sie die andere und sah zu ihr, es war zwar dunkel aber es ging und sie erkannte, das Destiny ihe Waffe hervor holte und nickte leicht. " Also damit kann ich nicht dienen, aber habe immer 3 Magazine dabei. Man ich hoffe wirklich das wir das heil überstehen." Kam es mit etwas Unsicherheit in der Stimme über ihre Lippen und sie holte ihre Waffe, welche sie immer im Hosenbund auf den Rücken trug hervor. Sie merkte schon, dass auch Destiny unsicher war, was auch verständlich war, denn sie hatte wirklich Angst bei der ganzen Sache hier. Norah sah sich in der Dunkelheit um, doch schien es hier recht ruhig zu sein und blickte wieder zu ihrer " Partnerin" und schluckte. " Also einen Plan habe ich nicht, bin ja irgendwie noch nicht so lange dabei, zu jagen und so." Kam es leise über die Lippen und abermals schluckte sie den aufkommenden Kloß im Hals herunter. " Wir können uns ja hier umsehen. Aber erklärst du mir noch kurz, wie wir die wirklichen Feinde erkennen? Ich habe echt alles vergessen." Kam es ehrlich und wäre es hell, könnte man bestimmt ihre roten Wangen sehen. " Ich hab sowas noch nie gemacht." Norah hätte es begrüßt, noch mehr Training bekommen zu haben, leider war es nun so und sie hoffte wirklich heil aus der Sache heraus zu kommen.

@Destiny Hope Stevens


nach oben springen

#4

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 06.04.2016 17:42
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

"Nicht nur im Magen, das sag ich dir..." meinte ich seufzend. Ich hatte es ja schon eine Weile das Gefühl, dass etwas nicht stimmte und heute hatte es mit diesem Erdbeben bekonnen. Dann diese seltsame Ansprache von Spike... Das konnte ja was werden. "Ich hoffe du kannst zur Not auch zuschlagen... Mit den paar Kugeln werden wir wohl nicht weit kommen." meinte ich schon fast sarkastisch. °Zu jagen und so?° dachte ich bei mir und schluckte ein bissiges Kommentar herunter. Wenn wir das hier überstehen würden, würde ich Spike eine gehlrige Standpauke halten! Wie konnte man denn Frischlinge zu soetwas mitnehmen? Aber der Rat schien sich nicht anders zu helfen wissen und so musste ich mich damit abfinden. War ja nicht so, dass es wahrscheinlich schon für mich schwer werden würde, zu überleben. Jetzt musste ich auch noch babysitten!? Zumal ich nicht wusste, wie Norah jeagieren würde, wenn sie herausfand, dass ich keine Jägerin wie sie war. Mit ihrer nächsten Frage sah ich sie erschrocken an und musste dann lachen. Wieder sprang der Sarkasmus aus meiner Stimme dabei hervor. Nun sah ich die Jägerin ernst an."Alles was auf uns losgeht. Die werden nicht warten und fragen, wer wir sind." gab ich ihr knapp zu verstehen und biss die Zähne zusammen, dass ich meinen Kiefer leicht knacken hörte. Ich griff mir an den Kopf. "Dir hat niemand das Kämpfen beigebracht oder?" Schroff pustete ich Luft durch meine Zähne, die ich eh nicht zum atmen brauchte. "Verlass dich auf deine Instinkte... Und versuch einfach nicht zu sterben, okay?" Ich machte eine Handbewegung, dass sie mir folgen sollte und so liefen wir so leise es ging durch die Gräberreihen hier am Eingang. Nichts durfte den Friedhof verlassen hatte Spike gesagt. Das schloss auch uns mit ein, Flucht war keine Option. Und tatsächlich, es dauerte nicht lange, da entdeckte ich, wie sich eines der Gräber bewegte und ein Paar Arme aus der Erde streckten. "Norah! Hier!" Ich warf ihr eines meiner Magazine zu, das ich aus einer meiner unteren Hosentaschen am Bein gezogen hatte. Ich ging nicht davon aus, dass sie irgendwelche Spezialmunition dabei hatte, weshalb ich wohl teilen musste. Ich zeigte ihr mit den Händen, dass sie die Munition wechseln sollte. "Schieß den Vampiren damit ins Herz! Oder zur Not in den Kopf..." Ich selbst legte an und sah zu, wie ein frischer Vampir aus dem Grab stieg. Es war wie in einem dieser alten Filme und wäre mir der Ernst der Lage nicht bewusst, so hätte ich jetzt gelacht. Aber solange es ´nur´ Vampire waren, würden wir mit ihnen fertig werden. "Schieß!" schrie ich, ohne den Blick von dem Blutsauger zu wenden. Sollte sie daneben schießen, musste ich unbedingt treffen. Zur Not musste ich ihm eben den Kopf abreißen. Nur war ich mir nicht sicher, ob Norah nicht vielleicht dann auf mich schoss...

@Norah Caviness


nach oben springen

#5

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 10.04.2016 20:31
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Ich hatte mich von Devon verabschiedet und war mit den restlichen Schwertern den gesamten Friedhof abgelaufen, bis alle Jägerinnen und Kämpfer ihre Waffen bekommen hatte. Jetzt lag nur noch ein Abschnitt vor mir, auf dem ich selber schließlich auch Stellung beziehen würde. Der Eingang. Hier galt es, die Dämonen aufzuhalten, die den restlichen Jägerinnen, die unter Spikes und Buffys Führung, direkt am Höllenschlund, durch die Lappen gegangen waren, damit sie auf gar keinen Fall einen Weg in die Stadt fanden, wo sie weit größeren Schaden anrichten konnten, als hier auf dem Friedhof.
"Noch jemand ohne Fahrschein?" rief ich und warf das Tor hinter mir ins Schloss, als ich zunächst einmal wie angewurzelt stehen blieb. °Tony?!!!° Fragezeichen erschienen in meinen Augen und ich sah meine Frau überrascht und fragend an. Was wollte sie hier?
Die junge Jägerin, an ihrer Seite, die kannte ich ja bereits und irgendwie wunderte ich mich auch darüber, dass hier sonst niemand war. Ein Halbvampir und eine Anwärterin... das sollte alles sein, was hier verhinden wollte, dass die Kämpfe auf ganz Cleveland übergriffen? Wer hatte den diesen Plan gemacht? Wenn ich Heystings, den ich hinter der Planung und Aufstellung vermutete, noch mal zu Gesicht bekam, dann würde ich diesem Volltrottel von Oberwächter echt was erzählen. Das ging meiner Meinung nach überhaupt nicht. Ja, am Höllenschlund direkt sollten die meisten von uns stehen. Aber nur zwei Leute hier? Das war doch zum Scheitern verurteilt. Als ich mich von meinem ersten Schreck erholt hatte, eilte ich auf die beiden Frauen zu und reichte Norah und Tony jeweils ein Schwert. "Damit sollte es leichter gehen." erklärte ich kurz und lächelte meine Frau dann an, ehe ich sie für einen Moment in die Arme schloss. °Es tut gut dich zu sehen.° ließ ich sie wissen, löste mich wieder von ihr und deutete auf die ersten Dämonen, die hier auftauchten. "Oh und Vampire werden hier unser Geringstes Problem sein....Bereit für die wahren Gegner?"
@Norah Caviness @Destiny Hope Stevens



zuletzt bearbeitet 10.04.2016 20:32 | nach oben springen

#6

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 11.04.2016 21:59
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

Norah und ich hatten angefangen, ein paar Vampire in Schach zu halten, als ich eine vertraute Stimme vernahm, erst in meinen Ohren und dann in meinem Kopf. °Lex° dachte ich eher bei mir und wirbelte herum. Da war sie und ich war mir sicher, dass mir wenn ich geatmet hätte, die Luft weggeblieben wäre. Seig unserer Auseinandersetzung hatten wir einige Tage keinen Kontakt gehabt. Um so erstaunter war ich, als sie mich umarmte, nachdem sie kurz wie erstarrt gewesen war. Ich erwiderte zögernd die Umarmung und versuchte mich an einem Lächeln, wobei ich ihrem Blick aber eher auswich. Natürlich war ich äußerst froh, sie zu sehen, heil und motiviert, aber sie würde sofort merken, dass ich gerade nicht wirklich die liebevolle Polizistin war, die sie sonst kannte. Hier ging es um zu viel, als dass ich auf meine Kräfte verzichten konnte. Auch wenn es mächtig schief gehen konnte. "Danke.." meinte ich knapp und nahm eines der Schwerter entgegen,steckte meine Waffe wieder ein. Die letzten Kugeln würde ich aufheben. Man wusste ja nie... Kurz schielte ich zu Norah herüber, die anscheinend immernoch nicht recht wusste, was sie hier sollte. Dann sah ich zu meiner Frau zurück, ernst und knapp nickend. "Wenn du es bist..." Und sie würde an meinem Blick sehen, was ich meinte. Sie hatte es mir versprochen. Also drehte ich mich zu den Dämonen und hob düster knurrend das Schwert vor mich.

@Norah Caviness @Alexis Lacroix
// hab mich nochmal "dazwischen gedrängelt" ..passte ganz gut


nach oben springen

#7

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 16.04.2016 11:59
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Natürlich bemerkte ich Destinys Veränderung. Sie war ähnlich kühl wie in der Nacht, in der sie verschwunden war. Nun, aber vielleicht war es genau das, was es uns ermöglichte, uns jetzt nicht in Wiedersehensfreude zu verlieren. Uns stand ein Kampf bevor. Hier waren Gefühle fehl am Platz. Kurz ging mein Blick zu Norah rüber, die sich etwas fehl am Platze zu fühlen schien. Ich konnte sie verstehen. Genau wie der Rest unserer Babyslayer verfügte sie noch nicht über so viel Erfahrung, wie es Buffy Faith und ich taten. "Destiny und ich kümmern uns um den ersten Ansturm. Halt dich ruhig im Hintergrund und versuch bitte einfach nicht drauf zu gehen ja?" bat ich die junge Jägerin und sah dann zu Destiny. "Jederzeit." mir war ihr Blick nicht entgangen, mit dem sie mich angesehen hatte und ich wusste, was das zu bedeuten hatte. Genau so, wie sie verstehen würde, wie ich meine Aussage gemeint hatte. Vor allem, wenn man bedachte, wie unser letzter Abend geendet hatte.
Das waren doch perfekte Vorraussetzungen für den bevorstehenden Kampf. Spike war bei Buffy und den restlichen Babyslayern, keiner wusste wie es dem Rest erging und ich musste neben den Dämonen auch immer ein Auge auf meine Frau haben, um sie im Ernstfall auszuschalten. Ich mochte diese Nacht schon jetzt. Von den Gerüchten, dass der Rat angegriffen worden war, ahnte ich zu diesem Punkt noch nichts, genau so wenig, wie davon, was bald auf meinen besten Freund zukommen würde. Aber das war wohl ganz gut so, denn ansonsten wäre ich mit meinen Gedanken überall gewesen, nur nicht im hier und jetzt. Und ich musste fokussiert sein. "Dann mal los..." murmelte ich mehr zu mir selber und wandte mich in die gleiche Richtung, wie Destiny zuvor. Keine Sekunde zu früh, denn die ersten Dämonen erreichten uns jetzt und das Gemetzel konnte los gehen. Ob Feuer sie zumindest etwas zurück halten würde? Einen Versuch war es wert und so ließ ich einen Feuerball in meiner Hand erscheinen und wachsen, bis er in etwa die Größe eines Fußballs erreicht hatte. Ich schleuderte ihn auf einen der Dämonen, der zwar nicht starb, aber doch ins Straucheln geriet, zu Boden fiel und sogar noch zwei seiner Pappkameraden mit runter riss. Mit einem Satz war ich dran und trennte einem nach dem anderen den Kopf ab. °Ich beschieß sie mit Feuerbällen, du köpfst sie!° ließ ich Destiny wissen. Das war doch eigentlich ein guter Plan oder?
@Destiny Hope Stevens

ooc// @Norah Caviness : Steig einfach ein, wenn du wieder Zeit hast, aber wir müssen weiter kommen. Daher überspring ich dich jetzt erst mal.



nach oben springen

#8

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 16.04.2016 17:04
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

Ja es war fast schon vorteilhaft, dass wir gerade nicht das herzliche Liebespaar von neulich waren. Natürlich waren unsere Gefühle nachwievor vorhanden, nur war hier kein geeigneter Platz, um ihnen freien Lauf zu lassen. Hier stand eben mehr auf dem Spiel als nur zwei Herzen. Wir konnten nur das beste hoffen.
Meine Frau bestimmte kurz und bündig unser Vorgehen und ich musste kurz schmunzeln. Nun standen wir Seite am Seite in einem Kampf, dessen Ausgang wir nicht kannten. Als in ihrer Hand ein Feuerball aufleuchtete schnaufte ich leise. Fan von Magie war ich eben nie gewesen. Aber was sein musste, musste eben sein. Da waren alle Mittel recht. Ich beobachtete wie Lex den ersten Ansturm der Dämonen erledigte, nickte auf ihre Gedanken hin und macht mich bereit. Der nächste Koloss lief brüllend auf uns zu, aber schneller als erwartet und er holte nach der Jägerin aus, sodass ich so schnell ich konnte reagierte und schwungvoll mit den Schwert zuschlug. Der Kopf der Kreatur rutschte fast wie in Zeitlupe von seinen Schultern und kullerte zu Boden, gefolgt von seinem wuchtigen Körper. Ich betrachtete das Schwert und dann Lex. "Warum müssen die nur immer so hässlich sein?" Ich griff in eine meiner Hosentaschen und zog meine Uniformhandschuhe hervor, um sie an zu ziehen. "Hinterher geht es zur Maniküre, Schatz." Ein ironisches Lächeln umspielte meine Lippen. Ich hatte gemerkt, dass die Schwerter magisch verstärkt worden waren und ich wollte mir ungern die Finger daran verbrennen. "Ein Priester hätte es nicht besser gemacht.." Ich schielte zu ihr, dann zu Norah, die sich wohl am liebsten aus dem Staub gemacht hätte. Mit einem seufzen deutete ich wieder an Alexis vorbei ins Dunkle als ich die nächste Schar hörte. "Na dann mal los. .." Ich lief ein paar Schritte und wartete auf den nächsten Feuerball, um die nächsten Dämonen in Empfang zu nehmen.

@Alexis Lacroix


nach oben springen

#9

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 18.04.2016 20:10
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Mir entging nicht, dass meine Frau nicht sonderlich darüber begeistert war, dass ich mit Magie kämpfte, aber ich kümmerte mich nicht weiter darum. Genau so hätte ich mich darüber aufregen können, dass sie ihre vampirishen Fähigkeiten einsetzte. Ein Kontrollverlust ihrerseits, konnte aktuell wohl gefährlicher enden, als wenn mir ein Feuerball versehentlich gegen einen Grabstein flog, anstatt auf einen der gehörnten Dämonen. Nur wie sagte man so schön? Im Krieg und in der Liebe war alles erlaubt? Und wir befanden uns aktuel definitiv in einem Krieg. Ein Krieg gegen eine Macht, die größer zu sein schien, als wir uns alle vorstellen können. Zumindest waren seine Soldaten, die es gegen uns ins Feld schickte durchaus eindrucksvoll. Aber das war sicherlich kein Grund für einen von uns, jetzt hier den Rückzug anzutreten. Kurz dachte ich darüber nach, was der Rest der Truppe wohl machte. Ich hatte schon eine ganze Weile nichts mehr von Buffy, Spike, Devon und den Jung-Jägerinnen gehört. Doch ich hatte keine Gelegenheit, mich über Funk mit ihnen in Verbindung zu setzen, denn langsam aber sicher brannte auch hier die Luft und immer mehr Dämonen schienen sich ihren Weg an Buffy und Co vorbei zu bahnen. Ein eher schlechtes Zeichen oder? Jemand musste hier das Komando übernehmen und dieses Mal würde das ich sein, denn Dämonen jagen und töten, fiel nun einmal in mein Spezialgebiet. "Keine Ahnung, vielleicht, damit man nicht versucht mit ihnen zu kuscheln?" rief ich zurück und konnte mir einen gewissen Sarkasmus auch in dieser ernsten Situation nicht so ganz verkneifen. Wer war schon so dumm und würde mit einem Dämon kuscheln wollen? Meine Frau zog sich ihre Handschuhe über. Ihr Kommentar brachte mich aber zu nichts mehr, außer einem Schulterzucken. "Hey, irgendwas mussten wir tun. Aber du kannst es ja auch gerne mit den bloßen Händen versuchen." ließ ich sie wissen und warf einen Blick zu Norah. Wenn sie weiter einfach nur da stand, würde es nicht lange dauern und sie wüde zu denen gehören, die diese Schlacht nicht überlebte. Ich für meinen Teil jedoch, wollte nicht zu dieser Gruppe zählen. Darum konzentrierte ich mich auch wieder darauf, die auf uns zu stürmenden Dämonen mit Feuerbällen zu bombadieren, allerdings musste ich höllisch aufpassen, nicht versehntlich die umstehenden Büsche, oder die Bepflanzung auf den verschiedenen Gräbern mit in Brand zu stecken. Schließlich wollte ich nur die Dämonen grillen, nicht aber uns selber in einen Ring aus Flammen einschließen aus dem wir unter Umständen nicht mehr heraus kamen.
@Destiny Hope Stevens



nach oben springen

#10

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 20.04.2016 11:48
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

Obwohl ich ihr mit den Schwertern eigentlich ein kleines Kompliment machen wollte, erhielt ich eine leiht bissige Antwort zurück und ich verdrehte die Augen, aber von ihr abgewandt so dass sie es nicht sehen konnte. Die Stimmung war angespannt und ich war mir sicher dass es nicht nur am Ausbruch der Hölle lag. Wir hatten schon so viel durch gemacht.. konnten wir es diesmal wieder kitten so wie jedes mal bisher? Ich hoffte es sehr.
Weitere Dämonen kamen auf uns zu und ich fragte mich, wie sie es an den anderen vorbei geschafft hatten. Ob das ein schlechtes Omen war? Lex schleuderte weitere Feuerbälle von sich und immer wenn sie an mir vorbeirauschten, spürte ich deren Hitze. Nach und nach köpfte ich wie abgemacht die gefallenen Ungeheuer und langsam aber sicher kam ich ins schwitzen. Warum konnte es denn nicht einfach regnen um uns abzukühlen? Ich hörte ein Grollen hinter uns und ich wirbelte herum, um zu sehen wie sich ein Dämon auf Norah werfen wollte. "Duck dich!" schrie ich und warf im selben Augenblick das Schwer, so hart ich konnte, welches knapp über dem Kopf der jungen Jägerin vorbei rauschte und das Monster hinter ihr köpfte. Das Schwert sauste durch seine Kehle und blieb etwas weiter in einem Baum stecken. °Scheiße war das knapp ° ich wischte mir mit den Handschuhen durchs Gesicht. Sollte ich los laufen und das Schwert zurückholen und somit von Lex Seite weichen und riskieren dass sie verletzt wurde oder einfach weiter machen? Der nächste Feuerball flog an mir vorbei, knapp ja fast haarscharf und ich knurrte auf. "Hey! Ich bin kein Grillhähnchen!" raunte ich meine Frau an und biss die Zähne zusammen bis ich meinen Kiefer knirschen hörte. °whusa ° dachte ich eher für mich um mich zu beruhigen. Okay, Zeit für die magische Klinge hatte ich gerade nicht und so musste ich wohl oder übel doch die Taktik ändern. Mit einem lauten tiefen Knurren fuhr ich meine Fangzähne aus. Die Spiele konnten beginnen. Es dauerte nicht lang, da hatte sich einer der Dämonen aufgerappelt und stapfte sichtlich wütend auf Lex zu. Entschlossen stellte ich mich dazwischen und passte den Moment ab als er vor mir die Hörner senkte, an denen ich ihn packte und mich dagegen stemmte. Und tatsächlich, ich hielt ihn in seiner Bewegung auf. Als ich erneut dagegen drückte um ihn weg zu schieben,schüttelte er sich aufgeregt, sodass ich an ihm durch die Luft gehoben wurde. "Scheiße halt... still... Lex! ?" Ehe ich mich versah krachte ein weiterer Feuerball gegen das Vieh und brachte es zu Fall, gefolgt von mir. Keuchend landete ich direkt neben ihm, rappelte mich blitzschnell auf und packte ihn ein weiteres Mal an seinen Hörnern. Ich stemmte meinen Fuß auf seinen Brustkorb und - knack- brach ihm mit einem schwungvollen Dreh das Genick. Sicher hätte ich es dabei belassen können, aber berauscht von meiner eigenen Kraft drehte und zerrte ich weiter und riss ihm gänzlich den Kopf ab den ich mit einer Art Kampfgeschrei von mir war. Er rollte meiner Frau direkt vor die Füße. Ich sah sie mit glühenden Augen an und wischte mir das Dämonenblut aus dem Gesicht.

@Alexis Lacroix


zuletzt bearbeitet 22.04.2016 16:54 | nach oben springen

#11

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 24.04.2016 22:19
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Erst als ich in Tonys Richtung sah, merkte ich, dass die von ihr gebrüllte Anweisung, sich zu ducken nicht mir gegolten hatte und für einen Moment stockte mir der Atem, als ich sah, wie Norah beinahe von einer der Bestien angefallen wurde. Glücklicherweise hatte meine Frau es mitbekommen und dann sah ich auch schon ihr Schwert sausen und der Dämon war Geschichte. Erleichtert aufatment, nickte ich ihr kurz zu und fuhr dann weiter damit fort, Feuerbälle auf die weiter hin auf uns zustürmenden Dämonen zu schleudern.
Mein Gott, was erwartete meine Frau von mir? Die Dämonen kamen in immer größerer Zahl auf uns zu und irgendwie musste ich sie doch aufhalten und etwas besseres als Feuer fiel mir gerade nicht ein. Ja zugegeben, hier und da flog der ein oder andere Feuerball etwas zu dicht an Destinys Kopf vorbei, aber wo gehobelt wurde, da fielen auch Späne und ich achtete doch schon darauf, nicht zu sehr in ihre Richtung zu zielen. "Sorry!" kam es knapp von mir, gefolgt von einem schiefen Grinsen, ehe ich mich weiter darauf konzentrierte, Dämonen zu grillen. Ich hörte noch ihr Knurren und sah wie sie ihre Fänge ausfuhr. Gut, jetzt ging es scheinbar ans Eingemachte.
Ich hörte noch ihre Warnung, da war es schon zu spät, denn die lodernde Kugel befand sich schon längst in der Luft und traf ihr Ziel ziemlich präzise. Meine Frau und der Dämon, kamen in umgekehrte Reihenfolge auf dem Boden an und ich hatte tatsächlich einen Moment lang, ein schlechtes Gewissen. Aber sie war schnell wieder auf den Beinen und beeindruckt, sah ich ihr dabei zu, wie sie mit dem Vieh kurzen Prozess machte. Kurze Zeit später, rollte mir der Kopf des Dämons vor die Füße und ich sah zu Tony, in deren Augen ein altbekanntes Funkeln aufgetaucht war. "Also wenn das ein verspätetes Hochzeitsgeschenk sein sollte... Das kommt mir nicht ins Wohnzimmer." scherzte ich und konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. "Das werden langsam aber sicher zu viele. Wir brauchen eine neue Taktik. Fällt dir eine ein?" wollte ich wissen und ließ weiter Feuerkugeln auf die Dämonen zurauschen. Aber sie alle zu treffen, war absolut unmöglich.
@Destiny Hope Stevens



nach oben springen

#12

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 25.04.2016 15:20
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

Die Situation war alles andere als spaßig. Warum konnte man zur Apokalypse nicht einfach eine Kirmes veranstalten auf der man den Teufel mit einem Balltreffer in einem Wasserbecken versenkte? Stattdessen flogen hier Feuerbälle umher und ich verfluchte meine Uniform gerade. Wenigstens entschuldigte Lex sich für den beinahe Treffer und ich grinste kurz zurück. Wenigstens hatte sie ihren Humor nicht verloren.
Nachdem ich den Dämon mit bloßen beziehungsweise behandschuten Händen geköpft hatte, schnaufte ich kurz durch. Das warme Blut des Ungeheuers fühlte sich klebrig an in meinem Gesicht. "Doch, klar, als Feuerholz für den Kamin den wir nicht haben" schob ich sarkastisch hinter her und zuckte dann die Schultern. Leider hatte ich eben keinen Plan und das Köpfen erschwerte sich nun auch, wo mein Schwert mit dem Baum kuschelte. "Durchhalten. Und überleben." Dann drehte ich mich wieder um und knurrte die nächste Reihe Monster an, die einfach nicht gehen wollten. Ich wich einem Stoß mit den Hörner knapp aus und sprang auf den Rücken des Dämons. "Man ihr nervt!" grollte ich und zückte die Handschellen. Blitzschnell klippte ich sie an einem Horn fest und die andere Seite an einem anderen Kopf, sprang mehr schlecht als recht herunter und rollte über den Boden um zu zu sehen, wie sich die 'jungs' schlecht gelaunt gegenseitig angriffen. "Und wenn du es mit Blitzen oder so versuchst? " meinte ich unnötig nach Luft schnappen während ich mich auf rappelte.

@Alexis Lacroix

//sry ni viel ich weiß aber besser geht grad ni.. is ni so mein tag


nach oben springen

#13

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 01.05.2016 19:05
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Nein, meinen Humor verlor ich wohl nicht so schnell wieder und solange meine Frau ihren Zerstörungsdrang ausschließlich gegen die Dämonen richtete, war mir ihre dunkle Seite, die sie mir hier eindrucksvoll demonstrierte, auch mehr als nur willkommen. Erleichterte sie mir meine Arbeit doch gerade um ein Vielfaches. Alles was ich tun musste, war darauf achten, die Dämonen weiter mit Feuerbällen zu bombardieren und dafür zu sorgen, dass sie Norah nicht zu nahe kamen. Wenn ich mich zu allem Überfluss jetzt auch noch um meine Frau hätte kümmern müssen, die Skrupel hatte, einem Dämon den Kopf abzureißen, wäre der Weltuntergang beschlossene Sache gewesen.
Nicht vorhandener Kamin? Da sagte sie etwas. „Notier dir das, wir reden später drüber.“ ließ ich sie wissen und lenkte meine Aufmerksamkeit ein weiteres Mal auf unsere Angreifer. „Uhhh warum sagst du nicht gleich, dass du auf schockierende Begegnungen stehst?“ Ich konnte gerade nicht anders, als Galgenhumor an den Tag zu leben. Blitze.... Kurz überlegte ich, ob das wirklich machbar war, denn diese zu kontrollieren, war deutlich schwerer, als Feuerbälle auf ein Ziel abzuschießen. Ich hatte meine helle Freude daran, ihr dabei zuzusehen, wie sich einen nach dem anderen vorknöpfte. Es gefiel mir fast schon zu sehr. Aber es forderte mich auch auf eine gewisse Art und Weise heraus. Schließlich konnte ich hier nicht mit weniger Dämonenleichen auf dem Konto heraus gehen und ich war schon deutlich im Minus, da ich bis lang nur dafür gesorgt hatte, dass die Biester in die Knie gingen, damit meine Frau sie erledigen konnte. „Jetzt reichts....“ Ich schleuderte den letzten Ball und griff nach meinem Schwert, machte noch einen kurzen Abstecher zum Baum, wo noch immer Destinys Schwert lag und hielt es ihr hin. „ Oder dachtest du, du hast den ganzen Spaß für dich alleine?“ fragte ich frech grinsend, den Blick kurz auf ihre dunkel funkelnden Augen gerichtet und sah in Richtung der nächten Dämonen, auch wenn es weniger zu sein schienen, die jetzt noch nachkamen, als noch vor ein paar Minuten.

@Destiny Hope Stevens



nach oben springen

#14

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 04.05.2016 23:45
von Destiny Hope Stevens | 832 Beiträge | 984 Punkte

"ist gespeichert" meinte ich schmunzelnd und tippte mir gegen den Kopf. Irgendwie machte diese Spaßerei das hier viel leiht er als ich gedacht hatte. Aber denken war jetzt nicht angebracht, sondern handeln. Das wussten wir beide. Es dauerte nicht lang, da hörte ich meine Frau, wie sie meinte es reiche ihr und ich drehte mich in ihre Richtung. Sie kam mit den Schwertern auf mich zu und ich nahm ihr meines ab. "Wurde auch langsam mal Zeit, ich Fang schon an zu schwitzen.." brummte ich grinsend und hob die Klinge gegen die nächsten Monster, die auf uns zu kamen. Es wurden merklich weniger und machte ein Geräusch als würde ich durchatmen.
Nun hatte ich doch ein paar Sekunden zum Nachdenken. Fast schon düster schmunzelte ich vor mich her, als ich überlegte,wann ich das letzte mal wirklich geatmet hatte und wie sehr mir das Kämpfen gefehlt hatte. Auch wenn mir Schusswaffen mittlerweile lieber waren, mochte ich es, spüren zu können, wie die scharfe Klinge durch das Fleisch und die Knochen der Dämonen glitt. Meine Güte, wieso war ich vor einiger Zeit noch so ein Weichei? Achja, ih hatte Angst vor meiner Dunklen Seite. Vielleicht sollte ich Luke später einen Präsentkorb zukommen lassen, um ihm für das Wachrütteln zu danken.
"Und jetzt? Was hältst du von hau den Lukas?" Ich drehte das Schwert in meiner Hand und deutete dann mit dessen Spitze auf den fordersten der Bastarde. Ich schielte hinter uns zu Norah um sicher zu gehen, dass ihr nichts fehlte und dann begutachtete ich Lex. Ich musterte sie kurz von oben bis unten und grinste sie verschmitzt an. "Schöne Flitterwochen sind das.." Ich guckste sogar kurz,wurde aber vom Gebrüll eines Dämons unterbrochen und starrte ihn böse an. "Hat dir deine Mama nicht beigebracht, dass man Leute ausreden lässt?! Na warte..." Ich knurrte tief grollend und packte das Schwert mit beiden Händen, wobei ich meine Handschuhe knirschen hörte. Vielleicht waren es auch meine Zähne, denn ich biss den Kiefer zusammen und machte mich auf einen Angriff gefasst.
Wenn das alles hier ein gutes Ende nahm, würde ich unsere sieben Sachen packen und einfach ein paar Tage an den Strand fahren. Mit Lex natürlich. Einfach die Seele baumeln lassen und so tun als gäbe es nichts schlechtes auf der Welt. Ich hielt mich einfach an der Idee fest und würde mein bestes tun, den Plan in die Tat umsetzen zu können.

@Alexis Lacroix


nach oben springen

#15

RE: Gräberreihen am Eingang

in Dome is fallin/At least we must fight 10.05.2016 10:16
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Sie hatte es gespeichert? Na hoffentlich. Wobei ich war froh, dass ich mir um meine Frau keine Sorgen machen musste. Sie konnte kämpfen und wusste, was sie tat. Bei Norah, zu der unserer beider Blicke immer mal wieder herüber gingen, war ich mir da nicht so sicher. Wenn ich mir überlegte, wie ich zum jagen gekommen war... Und jetzt? Ich hatte in all den Jahren so viel erlebt und gesehen, nun wohl besser gesagt, über lebt, aber hier stand ich wieder und weglaufen ging nicht. Wie so oft schon davor. Naja gut, wenigstens funktionierte Destinys und mein Sarkasmus nach wie vor blendend.
"Ich hab Deo eingesteckt, aber ich befürchte, du stehst nicht so sonderlich auf Wildrosen Duft . " gab ich nur grinsend zurück. "Beeindruckend oder?" erkundigte ich mich schmunzeld nachdem ich Destiny ihr Schwert zurück gegeben hatte. Ja durch diese Klingen floss Magie. Meine Magie vermengt mit der eines mächtigen Hexenzirkels. Og sie diese Magie spüren konnte? Ich war mir nicht sicher. Aber ich hoffte es. Denn wenn sie es spüren konnte, dann bekam sie hier gerade kleinen Demonstration meiner Kraft.
Hau den Lukas klang gut in meinen Ohren. Wir würden es diesen Höllenbestien schon zeigen. Da war ich mir mehr als nur sicher. Daher bekam Tony auch nur ein entschlossenes Nicken von meiner Seite aus, ehe wir auch schon loslegten . "Hör auf zu kuscheln. Das bringt sie nicht um!" rief ich meiner Frau als kleinen Ansporn zu, um sie zusätzlich noch etwas zu reizen. "Hey, ich hab schon sieben!" rief ich über die Schulter und schlug Dämon Nr, 8 denk Kopf ab. "Korrigiere, neun, zehn, ... Kommst du noch mit?" manchmal musste ich sie eben aufziehen. Ein Ball aus reiner Energie schoss aus meiner Hand und traf eine der Kreaturen im letzten Moment, ehe diese Destiny frontal erwischt hätte. "Sind wir quitt?" wollte ich grinsend und fast schon gut gelaunt wissen und sah mich um. Der Ansturm der Dämonen hatte mit einem Mal abrupt nachgelassen. "Wie jetzt? Wars das schon?" etwas ungläubig sah ich meine Frau an und zuckte dann mit den Schultern.
@Destiny Hope Stevens



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Connor Reilly
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 6 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 758 Themen und 27160 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: