#1

Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 29.03.2016 20:09
von Luke Blackhawk" | 3.737 Beiträge | 5165 Punkte

........................


nach oben springen

#2

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 01.04.2016 14:45
von Ratsleiter Heystings | 10 Beiträge | 48 Punkte

Anfang des Plots.

Er war aufgeregt. Das konnte er wirklich nicht bestreiten. Heute war die Nacht in der sich vielleicht alles ändern würde. Heute Nacht würden viele fallen und die Waage könnte sich zum Bösen oder zum Guten neigen. Er hatte alle gebeten, dass sie sich hier versammeln sollten, denn er hatte noch einen weiteren Plan. Dieses Mal waren alle pünktlich. Kein Wunder angesichts der Lage in Cleveland. Eine riesige magische Kuppel hatte sich über die Stadt gelegt und lies weder aus noch ein. Und es waren mehr Dämonen als sonst. Die Menschen spielten verrückt und an diese Insekten wollte er gar nicht denken. Er hatte vorgenommen sich kurz zu fassen und allen schnell und bündig ihre Aufgaben zu erklären. In dem großen Saal im Rat hatte er ein riesiges Waffenarsenal aufbauen lassen, woran sich alle Mitstreiter bedienen konnten.
"Ich werde mich kurz fassen. Alle Waffen ausser die Schwerter stehen euch zur freien Verfügung. Ihr geht geschlossen zum friedhof. Die einzigen Beiden die hier bleiben, werden Miss Lacroix und Mister Sawyer sein. Sie werden die Schwerter nachbringen, sobald es soweit ist. Bis dahin müsst ihr durchhalten. Über die Funkgeräte in euren Ohren könnt ihr euch jederzeit verständigen. Seit wachsam und wendet das an, was ihr gelernt habt. Ich zähle auf euch. Die ganze Welt zählt auf euch." Das war seines Ermessens eine kurze Ansprache gewesen. Jetzt war es nur daran zu warten, dass jeder sich seine Waffen nahm und sie geschlossen zum Friedhof gingen. Alles weitere würden die Anführer regeln.

@Alexis Lacroix @Devon Sawyer Ihr bleibt bei mir

@Elisabeth Hunter @Faith Lehane @Buffy Anne Summers @Ryan Mitchell @Spike @Destiny Hope Stevens @Blair Waldorf @Dawn Summers

ich hoffe, ich habe niemanden vergessen

nach oben springen

#3

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 01.04.2016 15:29
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

@Norah Caviness
Die Nachricht für alle. Werde zuerst auf dem Friedhof posten, euch da alle verlinken und Aufgaben geben. Danke dass ihr uns im Kampf unterstützt


nach oben springen

#4

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 01.04.2016 21:44
von Norah Caviness (gelöscht)
avatar

Okay @Spike


nach oben springen

#5

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 02.04.2016 14:12
von Faith Lehane | 613 Beiträge | 713 Punkte

Verfluchter Mist. Der Rat der Wächter hatte dieses Mal ein verdammt schlechtes Timing und meine Zeit hätte ich gerade wirklich um einiges Besser mit Lizz verbringen können. Aber nein, sie hatten mich ja anpiepen müssen. Unterwegs, ich war gerade aus dem Wohnheim raus, bebte auf einmal die Erde. Was das zu bedeuten hatte, konnte ich mir fast schon denken. Schnell sichte ich geduckt in einem Hauseingang Schutz, wartete, bis das Beben vorüber war und ging weiter. Die Zeit schien eng zu werden. Scheinbar fing das Urböse gerade an, sich zu räuspern und schickte uns einen ersten Gruß.
Am Rat angekommen, waren schon einige da.
Heystings hielt direkt wieder eine seiner Motivationsreden und rang mir damit ein leichtes Schmunzeln ab. Das funktionierte vielleicht beim Kanonenfutter, aber Buffy und ich und wahrscheinlich auch Lex wussten, was auf uns zu kommen würde. Es würde hart werden und wir würden unter Garantie Verluste erleiden. Nachdenklich ging mein Blick über die Babyslayer. Wussten sie wirklich was sie erwartete? Wahrscheinlich nicht mal im Ansatz und das war bestimmt auch ganz gut so, denn ansonsten bestand die Gefahr, dass die Angst sie lähmte.
Ich hörte mir an, was Heystings zu sagen hatte und nickte am Ende seiner Ansprache. Dann schnappte ich mir eine Armbrust. Mehr brauchte ich erst mal nicht, eine Pflock, meinen Dolch und andere kleinere Waffen, die ich immer schnell zur Hand hatte, trug ich so oder so immer bei mir. Nur, vielleicht wäre eine Axt noch ganz nett, wenn denn mal einer der Dämonen, oder was auch immer auf uns warten würde, näher an mich heran kam, als mir lieb war. Also nahm ich die auch noch mit, ehe Spike uns alle aufforderte mit zum Friedhof zu kommen. Wow, wer hatte denn dem Vampir das Kommando übertragen? War das nicht sonst eher Buffys Job?
"Also los Mädels! Ihr habt Heystings und Spike gehört. Es geht los. Alle gesammelt zum Friedhof. Macht schon. Der Vampir weiß was er tut!" mit einer scheuchenden Bewegung, "trieb" ich die jüngeren Anwärterinnen und Jägerinnen vor mir her aus dem Raum heraus, ehe ich noch einen Blick zurück zu Devon und Lex warf. "Beeilt euch, mit was immer ihr hier vor habt." dann folgte ich der bunten Truppe um Spike herum und machte mich auf den Weg zum Friedhof.
@Alexis Lacroix @Devon Sawyer Ihr bleibt bei mir

@Elisabeth Hunter @Buffy Anne Summers @Ryan Mitchell @Spike @Destiny Hope Stevens @Blair Waldorf @Dawn Summers @Norah Caviness @Ratsleiter Heystings


nach oben springen

#6

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 02.04.2016 17:06
von Buffy Anne Summers | 355 Beiträge | 450 Punkte

Lex sollte mit Devon da bleiben und Spike bekam die Führungsrolle übertragen? Was lief denn hier bitteschön verkehrt? Etwas überrumpelt sah ich zu Heystings, der erklärte, wie es in etwa ablaufen sollte. Mir gefiel das nicht. Schließlich war ich die Jägerin. Ich hatte schon in Sunnydale die Führung übernommen und neben Faith hatte ich auch mit Abstand die meiste Erfahrung. "Mr Heystings Sir... Warum soll Spike die Anwärterinnen anführen? Er hat keinerlei Erfahrung in solchen Dingen." Warf ich ein. Eigentlich hatte ich genau bekommen, was ich wollte, ich war aus der Verantwortung raus und in diesem Kampf scheinbar nur eine von vielen. Aber ich war es nicht gewöhnt. Ich war es gewöhnt, die Zügel in der Hand zu halten und wichtige Entscheidungen zu treffen, die Last der Welt auf meinen Schultern zu tragen. Hier jetzt einfach so in den Hintergrund gerückt zu werden, das tat weh. Es war fast so wie in Sunnydale, als sich sogar meine eigene Schwester aus meinem Haus verbannt hatte. Sollte sich das etwa hier noch einmal wiederholen? Mit finsterem Blick sah ich zwischen Devon, Faith, Lex und Spike hin und her und dann wieder zu Heystings. Als ich keine Antwort bekam, bediente ich mich an dem Waffenarsenal, das hier aufgefahren worden war, und wandte mich stumm mit den anderen zum Gehen.
@Alexis Lacroix @Devon Sawyer
@Elisabeth Hunter @Ryan Mitchell @Destiny Hope Stevens @Blair Waldorf @Dawn Summers @Norah Caviness @Ratsleiter Heystings



nach oben springen

#7

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 02.04.2016 19:08
von Elisabeth Hunter (gelöscht)
avatar

Wie war ich noch mal gleich hier rein geraten? Achja die Erde hat gebebt und schon fand ich es lustig Fay hinterher zu hetzten. Irgendwie war ich dann hier rein geraten. Doch weiter darüber nach zu denken würde mir ja auch nicht weiterhelfen. Wenigstens konnte niemand sagen das die Werwölfe nichts getan hatten. Doch wie offensichtlich war, war ich der einzige Werwolf, was ich ziemlich gut fand. So war Zoe wenigstens weit weg von dem ganzen hier. Erleichtert atmete ich aus. Stellte mich etwas weiter hinten auf und hörte mir den Vortrag eine Minute lang aufmerksam an, bevor mein Kopf schon wieder wo anders war. Das hatte sich selbst meines Alpha Status nicht geändert. Aber da die Ansprache sehr kurz war ging das schon in Ordnung. Ohne lange darüber nach zu denken schnappte ich mir den Bogen samt dem Köcher voller Pfeile und folgte dann den anderen schon Richtung Friedhof.

@Alexis Lacroix @Devon Sawyer
@Ryan Mitchell @Destiny Hope Stevens @Blair Waldorf @Dawn Summers @Norah Caviness @Ratsleiter Heystings



nach oben springen

#8

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 03.04.2016 12:45
von Devon Sawyer | 423 Beiträge | 671 Punkte

Dass Spike das Kommando übernahm fand ich wirklich ein wenig...putzig. Ich wusste nicht, was der Rat ihm gesagt hatte, aber ich wusste, dass ich voll und ganz hinter dem blonden Vampir stand. Schon als ich damals über ihn gelesen hatte, hatte er für miich eine Art an sich gehabt, die mir einfach sagte, dass man ihm vertrauen musste. Egal ob er böse oder gut gewesen war. Loyal, war er immer. Und das konnte man nicht von jedem behaupten. Lilly war nicht hier. Sie wollte nicht kämpfen und hatte sich als Jägerin voll und ganz zurück gezogen. Ich war ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht darüber, aber was sollte ich tun? Ich würde sie niemals dazu zwingen. Sie hatte genug um die Ohren und kümmerte sich während des Kampes um meine Tochter Amber. Dafür war ich ihr dankbar. Langsam schienen sich die beiden wirklich gut aneinander zu gewöhnen. Aber Amber hatte von Anfang an nichts gegen Lilly gehabt.
Mit einem etwas traurig wirkendem Blick sah ich zu, wie die Anderen den Saal verliessen und sich in den Kampf begaben während ich hier mit Lex bleiben würde um sie dabei zu unterstützen später die Schwerter aufs Schlachtfeld zu bringen. Jetzt waren nur noch Lex, Heytings und ich da. "Denkst du sie schaffen es bis wir da sind?" fragte ich Lex leise, als wir Heystings folgten und einige Momente später den Zeremonieraum betraten. Hier würden sie also zaubern. Die Schwerter waren inzwischen her gebracht wurden. Sie standen aufgestellt im Kreis um einen Zauberkreis. Dort saßen schon einige Hexen vom Zirkel und es fanden sich immer mehr ein. Ich legte meine Hand auf Lex Schulter. "Und nervös?"

@Alexis Lacroix


nach oben springen

#9

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 03.04.2016 15:59
von Alexis Lacroix | 4.797 Beiträge | 6865 Punkte

Einer nach dem anderen verließ den Raum und schließlich blieben nur noch Devon und ich zurück. Hieß das es wurde langsam ernst? Wahrscheinlich. Unsicher sah ich den anderen nach, als sie den Raum verließen und viel Lieber hätte ich mich ihnen angeschlossen, denn sicherlich war ich eine viel bessere Kämpferin als Hexe. Allein schon, wenn ich daran dachte, dass rauskam, dass ich vor kurzen erst einen Zauber gesprochen hatte, der Willow wieder ins Leben zurück rief. Ich mochte gar nciht daran denken, wie alle anderen reagieren würden, wenn sie das erfuhren. Nicht auszudenken. Besser ich verdrängte die Gedanken daran, bis hier alles in sicheren Tüchern war. Ich musste nach vorne schauen und mich auf die Aufgabe konzentrieren, die jetzt gleich vor mir lag. Die Schwerter mit zusätzlicher Macht ausstatten.
Nur langsam setzte ich mich in Bewegung, als auch Devon den Raum verließ und folgte ihm. Was würde passieren, wenn es mir nicht gelang? Wenn der Zauber für Willow mich zu sehr ausgezerrt hatte? Im anderen Raum traf ich auf andere Hexen. Waren es alles Hexen aus Willows altem Zirkel? Ich wusste es nicht und eigentlich konnte es mir doch auch egal sein oder? Wichtig war nur, dass es uns gelang unsere Kräfte zu bündeln. "Sie müssen es schaffen." antwortete ich Devon auf seine Frage, den Blick auf die Schwerter gerichtet. Ja, Buffy und die anderen mussten es schaffen, die Stellung zu halten, bis unser Zauber Wirkung zeigte und wir die magischen Schwerter rüber bringen konnten. "Nervös ist gar kein Ausdruck. Glaubst du mir, wenn ich sage, dass ich es gerade lieber mit 10 von diesen Dämonen aufnehmen würde?" Ich lächelte den Wächter schwach an, als er mir seine Hand auf die Schulter legte. Noch einmal atmete ich tief durch und begab mich dann ebenfalls in den Kreis, den die übrigen Hexen bereits um die Schwerter gebildet hatten. "Na dann mal los. Zaubern wir." erklärte ich schließlich, als alle Hexen ihren Platz gefunden hatte. Wir schlossen den Kreis, in dem wir uns die Hände reichten. Ich konnte die Kraft, die jede einzelne von ihnen mitbrachte spüren. Die Energie floss durch uns alle und bündelte sich, während wir gemeinsam anfingen den Zauber zu sprechen. Noch nie hatte ich mit einer so großen Gruppe zusammen gezaubert. Und jetzt, lag auch noch die Hoffnung der Welt auf meinen Schultern. Alle verließen sich darauf, dass es mir gelang, unsere Stärke in die Schwerter fließen zu lassen. Helles Licht umgab uns, hüllte uns mehr und mehr ein, sprang von einer zur anderen, bis dieses Licht und alle einschloss, ganz so, als würden wir von innen heraus leuchten. Das war vollkommen anders, als der Zauber den ich mit Jack zusammen gewirkt hatte. Reiner, essenzieller, so als würden wir direkt die Kraft für unseren Zauber direkt von einer noch nie zuvor berührten Quelle beziehen.
"Geschafft...." fast schon berauscht, sank ich in mir zusammen, ein Lächeln auf den Lippen. Es hatte tatsächlich funktioniert. Die Schwerter, die kurz zuvor alle einmal aufgeglüht hatten, lagen wieder vor uns, als wären es normale Waffen und doch war jedes einzelne jetzt möchtiger, als es Excalibur je sein konnte. Ich bedankte mich bei den anwesenden Hexen und sah zu Devon. "Los Devon. Wir müssen los." dann griff ich mir die ersten Schwerter und legte sie vorsichtig in die bereits dafür bereit gestellten Transporttaschen. Als wir alle verpackt hatten, schulterte ich die Taschen und machte mich mit Devon auf den Weg zum Friedhof. Es wurde höchste Zeit. Die anderen warteten bereits auf uns.
@Devon Sawyer

tbc: Plot Gräbereihen Friedhof



nach oben springen

#10

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 12.04.2016 12:27
von Ratsleiter Heystings | 10 Beiträge | 48 Punkte

Nachdem die Anderen gegangen waren, hatte er sich mit den zu beschützenden Personen im Zeremonieraum verschanzt. Es waren nicht viele hier. Ein paar Angehörige der Jägerinnen und Wächter. Auch Sawyers Jägerin/Freundin und Tochter waren unter ihnen. Zu ihnen hatte er sich gesellt und bot ihnen zur Beruhigung einen Tee an. Man konnte ihnen ansehen, dass sie sich sorgten, doch er kannte seinen besten Wächter, auch wenn dieser des Öfteren gegen die Regeln verstoßen hatte. Er würde überleben, dessen war er sich sicher. "Machen sie sich keine Sorgen Miss Morgan. Er kämpft zusammen mit Buffy. Er kann ausserdem gut auf sich aufpassen." Mit diesen Worten schenkte er dem Kind ein aufmunterndes Lächeln. Doch das besiegte ihre Angst um ihren Vater wohl kaum. Ein weiteres Beben folgte dem letzten, sodass er sich seinen Tee doch tatsächlich über das Jacket schüttete. "Wie ungeschickt." versuchte er seinen Schreck darüber zu kaschieren und holte sich ein neues Heißgetränk. "Hier sind wir sicher. Wir haben einen Zauber über den Raum gelegt. Niemand wird eindringen können." versuchte er weiter die Anderen zu beruhigen. Das war jetzt seine Aufgabe, auch wenn es der eines Erziehers in einem Kindergarten gleich kam. Wieder ein Beben, doch dieses Mal hatte er die Tasse fester im Griff als zuvor. Dieses jedoch wollte nicht so schnell vorbei gehen, wie die anderen. Es wackelte immer mehr der Boden unter ihren Füßen, was ihm allmählich Sorge bereitete. "Stellen sie sich in die Türrahmen." forderte er die Menschen hier auf und hielt der kleinen Amber die Hand hin. Gerade noch rechtzeitig hatte er sie an sich gezogen, als schon ein Teil der Decke nieder krachte und Miss Morgan unter sich begrub. Sawyers Tochter hatte er sicher in einen Türrahmen gestellt. "Bleib hier, egal was passiert." bat er sie und machte sich dann daran zu den Trümmern zu gehen. Der Zauber war nicht gegen Beben gestellt gewesen. Das hätte er einkalkulieren müssen. Und wenn er Miss Morgan jetzt nicht half, würde ihm das Devon wohl ewig übel nehmen. Jeder Mensch war wichtig. "Kann mir bitte jemand helfen?" fragte er in den Raum, als er sich daran machte den großen Holzbalken hoch zu ziehen. Das Beben hatte aufgehört und so konnten sie halbwegs sicher agieren. Er bekam Hilfe, doch das Bild was sich ihm bot, als sie das schwere Holzteil beiseite geschafft hatten, war nicht sonderlich erfreulich. Die Frau war eindeutig tot. Schnell zog er sein Jacket aus, ehe er es über die Frau legte. Dann sah er zu der Kleinen die ihn abwartend ansah. Wie sollte er ihr das beibringen? Sie hatte gewirkt, als würde sie Miss Morgan schon ins Herz geschlossen haben. Ein Beben, ein Fall und ein Leben war beendet.

@Amber Sawyer

nach oben springen

#11

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 12.04.2016 23:22
von Amber Sawyer | 23 Beiträge | 23 Punkte

Sie hatte ihrem Dad hinterher gesehen, als dieser gegangen war und es war ein Blick, den man am liebsten selten in Kindergesichtern gesehen hätte. Angst zeichnete sich in ihren Augen ab, Angst ihren Daddy vielleicht nicht wieder zu sehen. Schnell kuschelte sie sich an Lilly und behielt die ganze Zeit die Tür im Auge, um ja den Moment nicht zu verpassen, in dem ihr Daddy wieder zurück kam. Den großen weißhaarigen Mann sah sie dabei nicht an, zu groß war die sorge, die Ankunft ihres Dads zu verpassen. Nur kurz warf sie ihm einen kurzen Blick zu, als er von ihrem Dad sprach, der auf sich aufpassen könne. Das wusste sie, dennoch wollte sie ihn wieder da haben, er war ihr Daddy.
Erneut beebte der Boden und sie presste sich noch enger an Lillys Beine. Sie löste den Blick von der Tür und ließ ihn über die Decke streifen, hin zu den anderen Menschen. Sie waren nicht alleine hier, und doch wäre sie lieber mit ihrem Daddy und Lilly alleine irgendwo anders, nur nicht hier. Die Worte des weißen Mannes, kamen kaum zu ihr durch. Das nächste Beeben dafür umso stärker.
Es war anders als die vorhergehenden, länger und viel stärker. Sie umklammerte Lillys Bein, die ihr aufmunternd über den Kopf streichelte. Doch dann löste sie ihre Hände von ihrem Bein und zeigte auf den weißen Mann, der ihr die Hand entgegen streckte. Kurz warf sie Lilly einen Blick zu, als der weiße Mann ihre Hand auch schon ergriff und sie zur Tür zog, wo sie zusammen standen. "lilly" rief sie, damit Lilly auch zu ihnen kam. Doch sie schaffte es nicht mehr.
Vor den Augen der versammelten, viel ein großer schwerer Trümmerblock auf die Junge Frau und begrub sie unter sich. Wie erstarrt blieb sie unter dem Türrahmen stehen, und konnte nicht weiter, als auf den Punkt sehen, wo lilly eben noch stand. Wieso war sie nicht mit ihr gekommen? Wo war sie jetzt?
Als der Balken weg gezogen wurde, erhaschte sie nur einen kurzen Blick auf Lillys Haare, bevor der weiße Mann ihr eine Jacke überlegte. Stumm sah sie den Mann an und stand noch immer an dem Türrahmen gepresst da. Schlief Lilly? War sie Müde? Sicherlich war es im Bett bequemer als auf dem Boden. An was Kinder nicht dachten, wenn sie es sich sonst in ihrer Kleinen Welt nicht erklären konnten.
Es dauerte einen moment, ehe sie die Worte wiederfand "schläft Lilly?" klar wusste sie was es bedeutet tot zu sein. Aber an sowas dachten 6 jährige nicht, wenn sie den toten Körper der Person sahen, die sowas wie einer Mutter nahe kam - nachdem sie schon ihre leibliche mutter hat sterben sehen.

@Ratsleiter Heystings


nach oben springen

#12

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 12.04.2016 23:50
von Devon Sawyer | 423 Beiträge | 671 Punkte

Buffy hatte mich mit zwei weiteren jungen Jägerinnen zum Rat geschickt um nach dem Rechten zu sehen. Ich musste das tun, auch wenn ich das Schlachtfeld nur ungern verließ. Während die Jägerinnen mich und meinen geschwächten Körper dortz hin brachten waren Angst und Trauer mein stetiger Begleiter. Angst um meine Tochter und darum, dass Lilly wirklich...Trauer, weil ich eigentlich schon wusste, dass meine Hoffnung Lilly würde noch leben sinnlos war. Der Krieg gegen das Böse hatte mir so viel schon genommen. Ambers Mutter hatte mich damals verlassen und wurde später umgebracht. Ich hatte so viele Leute sterben sehen. Giles war tot...Und jetzt hatte es Lilly erwischt. Das alles war meine Schuld. Weil ich es einfach nicht lassen konnte. Ich sah diesen Job als meine eigene Bestimmung an, aber wenn ich nicht aufpasste, dann wäre er wohl mein Untergang. Was hatte ich denn noch ausser meiner kleinen Tochter? Auf mich würde jetzt wieder eine harte Zeit zu kommen. Noch härter als alles jemals zuvor. All das ging mir durch den Kopf, während mir noch immer übel war. Meine Haut war sicher weiß wie Schnee. Ich stand unter Schock. Doch ich musste mich langsam wieder zusammen reißen. Wenn meine Tochter noch lebte dann brauchte sie ihren Vater bei vollem Verstand. Sie hatte bestimmt große Angst.

Stumm war ich neben den beiden Frauen her gelaufen, immer wieder dagegen kämpfend, dass meine Beine nachgaben. Dann endlich waren wir in Sichtweite. Das Gebäude war zur Hälfte eingestürzt. Genau über dem Zeremonieraum. "Nein...Nein!!!!" schrie ich laut aus und rannte los. Jedenfalls so wie mich meine Beine noch tragen konnten. "Amber!!!" rief ich nach ihr und war schon im Gebäude verschwunden. Mit schnellen Schritten war ich im Gang zu besagtem Raum angekommen und sah dass die Tür blockiert war. "Amber!" rief ich durch die Tür und zog mit voller Kraft an dem Trümmerstück, dass sich nicht bewegen lassen wollte. Dann kamen mir die beiden Jägerinnen zur Hilfe und alles ging relativ schnell. Ich hatte die Tür fast aus den Angeln gerissen, als das Hindernis endlich beseitigt war. "Amber..." kam es nun erleichtert von mir, als ich meine Tochter schon vor mir sah. Eine feste Umarmung war jetzt das Mindeste. Wie ich gerade aussah, war mir egal. Ich hatte einiges beim Kampf eingesteckt, aber ansonsten ging es mir gut. "Gott sei Dank...dir geht es gut." Zur Bekräftigung gab ich ihr einen Kuss auf den Haaransatz, ehe ich die Stelle erblickte an der Heystings Jacket lag. Sofort änderte sich mein Blick und ich lies meine Tochter los. Sie war bei Heystings sicher. Für diesen Moment.
Mit langsamen Schritten ging ich auf sie zu und beugte mich über sie. Dann legte ich meine Hand auf das Kleidungsstück, was ich wenige Sekunden später hochzog um so einen Blick auf das was ich schon wusste zu erhaschen. Meine rechte Hand schnellte vor meinen Mund. Ich stand auf und schwankte zurück. Dafür hatte ich keine Worte. Es stimmte also. Die Frau die ich liebte war tot. "Kümmern sie sich darum. Bitte. Ich werde mit meiner Tochter die Stadt verlassen. Wenigstens bis das alles vorbei ist." flüsterte ich Heystings dann noch recht gestanden zu. Dann nahm ich Ambers Hand. "Hör zu Schatz. Wir müssen jetzt gehen. Damit wir in Sicherheit sind. Ich bleibe ab jetzt bei dir okay? Wie wäre es, wenn wir irgendwo hin fahren, wo du schon immer hin wolltest...hmm?" Und so hob ich sie auf meine Arme und verlies mit ihr den Rat. Lilly hier zurück zu lassen war wohl eines der schwersten Dinge die ich bis jetzt in meinem Leben hatte meistern müssen. Aber ich musste jetzt an meine Tochter denken.

@Amber Sawyer
tbc: Stadtrand/ Kuppel


nach oben springen

#13

RE: Rat der Wächter / Zeremonieraum

in Dome is fallin/At least we must fight 13.04.2016 00:05
von Amber Sawyer | 23 Beiträge | 23 Punkte

Sie hatte ihren Blick auf den weißen Mann gerichtet, der sie traurig ansah. langsam senkte sie ihn wieder auf die Jacke, und die darunter liegende Gestalt und schlang sich die Arme um die Brust. Sie hatte schon mal eine Person auf dem Boden liegen sehen - ihre Mommy hatte sie verlassen, ebenfalls auf dem Boden liegend. Tränen sammelten sich in ihren Augen, als die Stimme ihres Daddys Dumpf von der anderen Seite der Tür zu ihr durchdrang. Er rief ihren Namen, was sie endlich aus der Starre löste, und sie den Blick von der Leiche abwenden konnte "DADDY" rief sie zurück und trommelte gegen die Tür "Daddy, ich bin hier" doch anders als die tiefe Stimme des Mannes auf der anderen Seite, drang ihre Kindliche Stimme, die von Tränen getränkt war, kaum durchs Holz. So erkannte ihr Daddy erst, dass seine Tochter noch lebte, als die Tür weg war und sie sich sahen "Daddy" fast sofort lief sie auf ihn zu, und umklammerte seinen Hals, als er sich runter bückte und schluchzte in sein Hemd.
Auch wenn sie ihn am liebsten nie wieder loslassen wollen würde, tat sie es doch, als er zu Lilly sah. Nun kullerten Tränen über ihre Wangen, und sie sah ihren Daddy hinterher, als er zu der Frau ging, die er geliebt hatte.
Als er wieder zurück kam, sah er noch kränker aus als ohnehin schon. Die Ausgestreckte Hand umklammerte das kleine Mädchen wie eine ertrinkende einen Ast. Sie nickte nur bei seinen Worten, die Tränen immer noch im Gesicht und wohl lange Zeit nicht trocken werdend.
Als ihr Dad sie hochhob, schlang sie erneut ihre Arme um seinen Hals und drückte ihm einen Kuss auf die Wange, ehe sie ihren Kopf auf seine Schulter legte. Sie würde ihren Dad auch nie wieder weggehen lassen. Nie wieder - zu groß war die Angst ihn für immer zu verlieren, wie ihre Mummy und Lilly.

-->Stadtrand/ Kuppel
@Devon Sawyer


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Connor Reilly
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 20 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 758 Themen und 27159 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: