#1

Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 12:39
von Luke Blackhawk" | 3.737 Beiträge | 5165 Punkte

..........................................................


nach oben springen

#2

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 13:12
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

cf: Hauptstraße
Nachdem sie nach einem geeigneten Auto gesucht hatte, hatte ich nur ein Schmunzeln und einen abfälligen Spruch für sie übrig. "Tzz...das hätte ich auch gekonnt." Ja, das hätte ich, aber seit dem ich mich mit Buffy wieder vertragen hatte, war ich achtsamer und zahmer geworden. Das war doch zum kotzen! Wieso fiel es mir nur nicht mehr so leicht einfach das zu tun, worauf ich lust hatte? Angelus hatte ich hinten auf den Jeep gepackt, ehe sie mich schon fast befehligte, dass ich fahren sollte. "Hast du Angst?" fragte ich sie daraufhin nur mit einem fetten Grinsen im Gesicht und holte meinen Flachmann heraus, den ich ihr in die Hand drückte. "Mut ist immer gut."
Dann fuhr ich los und drückte ganz schön in die Eisen, denn ich hatte keine Ahnung, wie lange Angelus bewusstlos sein würde. Generell war es eher selten in meinem Dasein vorgekommen, dass ich einem anderen Vampir das Genick gebrochen hatte. Mit quietschenden Reifen hielten wir vorm Fightclub. Ich war schnell ausgestiegen und hatte den großen regelrecht achtlos vom Wagen gezogen, sodass sein Kopf des öfteren schmerzhafte Bekanntschaft mit dem Boden oder anderen Dingen machte, auf die er prallte. "Hilfst du mir mal? Ich bin nicht Superman, auch wenn ich besser aussehe als er." Und so trugen wir ihn gemeinsam rein. "So ne Jägerin zu sein ist ganz schön nützlich." Meine Witze halfen mir mich von ihrem Blut abzulenken. Denn auch wenn die Wunde inzwischen nicht mehr blutete, klebte das rote Zeug doch noch immer an ihr. Als wir den Fightclub betraten, hielt ich kurz inne. Das letzte mal dass ich hier gewesen war, war ein grausamer Abend gewesen. Reflexmäßig lies ich den Quadratschädel fallen und ging zum Ring rüber. "Wow..." murmelte ich. Das schien mich mehr zu kratzen, als ich je vermutet hatte. Als mein Blick in Richtung Boden ging, konnte ich noch immer den Blutfleck sehen. Ich kniete mich hin und fuhr mit einem Finger am Rand des Fleckes entlang. Hier hatte ich @Alexis Lacroix ausgesaugt um sie zu retten, weil ich keine andere Wahl mehr hatte. Ich konnte nicht verhindern, dass ich schlucken musste. Die Erinnerung daran, wie sie mir gegenüber gestanden hatte, wie ein Monster, dass nur darauf programmiert war mich umzubringen....Sie war nicht mehr sie selbst gewesen. Es war wirklich ein Wunder, dass ich sie wieder aufpäppeln hatte können. Wer weiß was gewesen wäre, wenn Des nicht im letzen Moment diese Razzia gehalten hätte. Aber jetzt war ja alles wieder gut oder? So lief es doch immer. Alles wurde irgendwie immer wieder gut. Ausser, wenn jemand....starb. Ich sollte stolz sein...ich sollte mich noch immer über diesen Triumph freuen, aber ich konnte nicht. Denn Dieses Mal war jemand gestorben. Meine Liebe war fort.
völlig in meinem Trott, wurde ich erst wieder klar, als Nastja mich rief. "Ja, ich komme schon." Ich stieg wieder aus dem Ring und packte Angelus an seinem Kopf um ihn mit ihr nach unten zu tragen. Im Keller hatte ich ihn schnell in einen stehenden Käfig verfrachtet. Hier stand noch eine Menge Kram rum. Und ohne überhaupt hin zu sehen, wusste ich, welcher Lex´ Käfig gewesen war. Doch jetzt lies ich mir nichts mehr anmerken. Ich krallte mir eine Flasche die auf einem der Tische stand und tropfte mir etwas von der klaren Flüssigkeit auf die Hand. Ich knurrte leise auf. Eindeutig Weihwasser. "Hier, bearbeite damit die Käfigstäbe ja?" Und so drückte ich der blonden jungen Frau die Flasche in die Hand. "Ich sehe mich noch ein wenig um." Und schon verschwand ich ein wenig tiefer in den Keller hinein.

@Nastja Weston


nach oben springen

#3

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 13:47
von Nastja Weston | 470 Beiträge | 546 Punkte

Ich bedachte ihn mit einem bösen Blick, als er statt einem Danke, nur mit einem abfälligen Spruch kam. War dieser Typ denn zu fassen?! Ein wenig mehr Höflichkeit würde ihm auch nicht schaden! "Warum hast du es dann nicht gemacht?", gab ich zurück und sah ihn weiterhin böse an. Also Manieren musste er wirklich noch lernen. Vor allem welche in Gegenwart einer Frau. "Ich hab keine Angst."; widersprach ich ihm sofort und sah irritiert zu dem Flachmann in meiner Hand. Kurz zögerte ich nicht sicher, ob ich wirklich sollte, doch dann schraubte ich den Flachmann auf und trank einige große Schlucke daraus. Mein Gesicht verzog sich für einen kurzen Moment, als die Flüssigkeit mit einem brennen mein Hals hinab lief. Doch es tat in gewisser Weise auch gut, nach dem Schock von vorhin.
Auch, wenn der zweite Schock nicht lange auf sich warten ließ, denn so, wie Spike fuhr, hatte ich eher Angst gegen dem nächsten Baum zu knallen, statt davor, dass der Vampir dort hinten wieder zu Bewusstsein kommen würde. Was man wohl ziemlich gut daran erkennen konnte, dass sich meine Finger in die Sitze krallten. Heilfroh, dass wir endlich hielten stieg ich schnell aus, wobei ich skeptisch beobachtete, wie Spike mit dem Blutsauger umging. Nein, die beiden mochten sich wirklich nicht. Nach seiner Aufforderung ihm zu helfen, ging ich ihm schnell zur Hand, bevor er noch weiter den Boden mit dem Vampir wischen konnte. "Naja, ob du wirklich besser aussiehst als Superman.. lässt sich ja streiten.."; murmelte ich leise, mehr zu mir selbst. Superman hatte schließlich um einiges mehr an Muskeln.. und sah auch sonst eigentlich nicht ganz so schlecht aus. Wobei man zugeben musste, dass Spike eigentlich auch ganz gut aussah. Er versuchte hier doch tatsächlich Witze zu reißen, obwohl diese mehr als nur unangebracht waren, wenn man bedachte, in was für einer Situation wir uns hier befanden. Nachdenklich beobachtete ich jedoch, wie Spike den Blutsauger losließ und zu dem Ring ging, der in der Mitte stand. Unwillkürlich keimte wieder in mir die Frage auf, ob das ganze hier eine gute Idee war, oder ob ich nicht doch lieber das weite suchen sollte. Ich nahm einen erneuten Schluck aus dem Flachmann und blieb und Spike schließlich rief, damit er mich auch wieder bemerkte und wir unseren unfreiwilligen Begleiter wegschaffen konnten, der kurze Zeit später auch schon in einem Käfig verfrachtet worden war. "Du.. scheinst dich hier ja sehr gut auszukennen.", stellte ich fest, konnte das misstrauen dabei nicht ganz aus meiner Stimme halten. Vielleicht sollte ich mich doch anfangen Sorgen zu machen. Etwas, dass nur nicht mehr bekräftigt wurde, als Spike eher empfindlich auf die Flüssigkeit in der Flasche zu reagieren schien und sie mir dann gab. Erst jetzt dämmerte es mir endlich, welchen Grund das ganze wohl haben könnte. Scheiße. Warum hatte ich das nicht gleich bemerkt? Ich hätte es eben schon bei dem Kampf merken müssen! Spike war auch ein Blutsauger. Und ich war ihm gefolgt. Schnell rieb ich eher flüchtig die Stäbe des Käfigs mit dem Weihwasser ein, um mich zumindest dort abzusichern, ehe ich mich um den Blonden kümmern würde. Ich hielt die Flasche mit dem Weihwasser fest umklammert, als ich das Messer mit der anderen Hand aus dem Arm des Vampirs zog und schnell das Weihwasser überkippte. All meine Instinkte sagten mir, dass ich Spike töten musste, weil er ein Vampir war. Ganz gleich, was er eben getan hatte. Und doch klopfte mir mein Herz bis zum Hals, als ich ihm langsam folgte, das Messer hinter meinem Rücken noch versteckt hielt. "Es.. ist erledigt."; meinte ich schließlich zu spike und trat näher zu ihm, wartete auf den richtigen Moment, um meine Waffe einsetzten zu können. Und dann war er da. Ich stand direkt vor Spike, der sch zu mir umgedreht hatte und riss das Messer nach vorne, versuchte es ihm in die Brust zu bohren...

@Spike
heute gibts schachlik x'D

nach oben springen

#4

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 15:18
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

Die Kleine war ja echt mal amüsant. Ich hatte ihr die grüne Farbe im Gesicht ja regelrecht ansehen können, als sie ausstieg. Aber hey, so ging es vielen Leuten bei meinem Fahrstil. Ich selbst hatte viele Jahre gehabt um mich daran zu gewöhnen. schließlich hatte ich auch nie einen Führerschein gemacht. Doch das alles war nicht mehr wichtig, nachdem wir nach unten gegangen waren. Hier roch es einfach nur nach Tod und altem Blut. Und es war mir ganz klar, dass auch Lex´Blut an diesem Boden hier unten klebte. Sie hatte nie viel erzählt was hier im Keller passiert war, aber allein der Käfig, der ja noch ziemlich nach ihr roch zeigte mir wieder auf, wie lange sie hier unten gewesen sein musste.
Nachdem ich Nastja das Weihwasser in die Hand gedrückt hatte, ging ich ein Stück weiter durch den Keller. Er war ähnlich aufgebaut wie der unter Erics Bar es gewesen war, bloß dass es hier noch andere Gänge und Räume hab, die an den Keller grenzten. Vorsichtig öffnete ich unter quietschen eine Tür und kam in einen Folterraum. Eindeutig. Da war ein Gerät, in das man einen Arm oder ein Bein einspannen konnte um dann zum Aderlass zu bitten. So etwas gab es früher schon. Ich kannte es. Und daneben stand ein kleines metallernes fahrbares Regal, auf dem ein kleiner Fernseher abgestellt war. Skeptisch beäugte ich das Ding. Gab es hier unten tatsächlich...ja, es gab Steckdosen. Ich war viel zu neugierig um nicht nachzusehen, was sich auf der Videokasette befand, die eingelegt war. Also steckte ich den Stecker in die Dose und schmiss das Teil das wider erwarten funktionierte an. Doch was ich da sah, hatte ich nicht sehen wollen. Da war ich..im Büro des Gouverneurs. Und ich wusste, was als nächstes passieren würde. Schnell machte ich das Ding aus und steckte das Video in meine Tasche. Das hatte er ihr also gezeigt. Wirklich, das war ein sehr unpassender Zeitpunkt gewesen um dem Gouverneur den Kopf abzureissen.
Noch weiter wollte ich nicht gehen. Leichen gab es hier nicht, dafür hatte Des mit ihrer Truppe gesorgt. Aber langsam fragte ich mich, wie Lex das alles hatte verwinden können. Sie war anscheinend noch stärker als ich dachte. Als ich gerade wieder zurück gehen wollte, stand Nastja plötzlich vor mir. "Alles erledigt?" fragte ich sie knapp und war schon drauf und dran mir eine Zigarette aus der Tasche zu ziehen. Aber dann würde ich sie ja verscheuchen. Wobei...
So in Gedanken versunken bemerkte ich erst recht spät, dass sie ein Messer in der Hand hatte und damit direkt auf meine Brust zielte. Blitzschnell hatte ich es ihr entrissen, aber schrie auf, da sie es anscheinend auch mit Weihwasser bearbeitet hatte. "Du verdammtes Miststück!" schrie ich sie an und warf ihr einen erschrockenen Blick zu. Dass Messer hatte ich vor Schreck fallen lassen und kickte es mit dem Fuß nun schnell aus ihrer Reichweite. "Was zur Hölle soll das? Oh warte...lass mich raten. Du hast endlich gecheckt, dass ich ein Vampir bin und musst mich jetzt umbringen, weil es deine Bestimmung ist? Hat dir dein Wächter denn nicht beigebracht, wie es seit ein paar Jahren läuft? Und vor allem...wer ich bin? Mann, ich hab dich gerettet du kleines undankbares...Miststück.." Etwas besseres viel mir gerade nicht ein. Ich war noch immer ein wenig perplex, dass sie so viel Schneid hatte. Jetzt holte ich aus Protest eine Zigarette aus der Tasche und steckte sie an. Dieses Mal war ich vorbereitet. Würde sie jetzt danach greifen hätte ich ihren Arm in Sekunden gebrochen.
"Wag es dir lieber nicht, sie mir weg zu nehmen." drohte ich ihr. "Ihr Jägerinnen...immer seit ihr so hochnäsig am Anfang, obwohl ihr noch keine leiseste Ahnung habt." sagte ich daraufhin noch abfällig und ging zu Angels Käfig rüber, der gegenüber Lex´ alten lag. Die Flasche stand wieder auf dem Tisch und ich griff mit der Hand, die ohnehin schon verätzt war danach und schüttete es Angelus ins Gesicht. Währendessen überlegte ich, ob es klug wäre Buffy bescheid zu geben. Nein, so weit war ich noch nicht. Sie sollte ihn ruhig noch eine Weile suchen. Jetzt war der Spaß auf meiner Seite. "Aufwachen Quadratschädel. Wir müssen reden!" dabei blieb ich vollkommen emotionslos und locker, zog noch ein weiteres Mal an der Zigarette und sah dann zu Nastja. "Na, willst du dein erstes Verhör mit einem Vampir mit erleben? Oder hast du jetzt Angst?" Ich versuchte sie zu provozieren, damit sie blieb. Ich konnte ihr bestimmt noch einige nützliche Dinge beibringen, ehe die Teetrinker sie in ihre mit Gebäck verseuchten Griffel bekamen.

@Nastja Weston


zuletzt bearbeitet 07.01.2016 15:26 | nach oben springen

#5

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 21:00
von Nastja Weston | 470 Beiträge | 546 Punkte

Zu meinem Leidwesen reagierte Spike doch schneller, als ich erwartet hatte und es gelang ihm, mir das Messer zu entreißen, jedoch verletzte er sich dabei nur noch mehr, da ich es ordentlich mit dem Weihwasser abgekippt hatte. Nur war das Problem, dass ich jetzt vollkommen ohne Waffe ihm gegenüberstand, doch er griff mich nicht an, womit ich jetzt am ehsten gerechnet hatte, stattdessen schrie er mich einfach nur an. Verdutzt blinzelte ich, brauchte einen Moment um die Reaktion zu verstehen, die er mir hier gerade lieferte, vergaß dabei vollkommen ihn anzugreifen. "Ich habe keinen Wächter.. und du bist immer noch ein Vampir, noch dazu einer, der absolut kein Auto fahren sollte.", hielt ich ihm entgegen, hatte dabei keinen Schimmer was er sonst damit meinen könnte, wer er war. Nun.. mit dem ersten Teil hatte er zumindest recht. "Und du weißt, was das sollte.. was garantiert mir, dass du mich nicht auch noch zu deinem Snack machen willst, wie dieser andere Blutsauger? Auch, wenn du mich eben vor ihm gerettet hast." Er hatte zwar bisher keine Anstalten gemacht, mich zu beißen, jedoch wollte ich diesbezüglich vorerst kein Risiko eingehen. Als Spike sich jedoch tatsächlich wieder eine Zigarette anzündete, spielte ich tatsächlich erst mit dem Gedanken, ihm diese wieder weg zu nehmen, entschied mich aber klugerweise nach seiner Drohung dagegen. "Die Dinger sind dennoch ungesund.", warf ich deswegen nur ein und konnte selbst nicht recht glauben, dass das in diesem Moment meine Sorge war.
Als Spike zurück zu dem Käfig ging glitt mein Blick zu dem Messer, welches noch am Boden lag und für einen Moment zögerte ich. Schließlich ging ich hin und steckte es mir wieder ein. Warum hatte er nichts wirklich gemacht, nachdem ich versucht hatte ihn anzugreifen? Stattdessen hatte er mich als Miststück bezeichnet. Was wirklich sehr, sehr böse war. Nicht. Ich griff nach einem streifen Stoff und einer Wasserflasche die eher verlassen hier rumstanden und benutztes beides um meinen Hals von dem Blut zu säubern, welches noch da klebte. Nicht, dass jemand hier noch auf falsche Ideen kommen würde. Kopfschüttelnd folgte ich ihm langsam, blieb aber dennoch lieber vorsichtig. "Ich bin nicht hochnäsig, Blondchen.", verteidigte ich mich und verschränkte meine Arme vor meinen Körper. Im Moment wusste ich nicht recht, was ich tun sollte, jedoch wäre ein weiterer Angriff wohl keine so gute Entscheidung, wer wusste, wie lange er denn sonst noch so zahm bleiben würde? Wobei er sich dem anderen Blutsauger eher weniger zahm gegenüber verhielt, was mir auch recht war. Spike erntete erneut einen bösen Blick von mir, als seine Provokation tatsächlich gelang und ich trat neben ihn. "Ich habe ganz bestimmt keine Angst. Dann lass uns dieses Verhör doch durchführen.", meinte ich schließlich fest und sah zu ihm hinauf, wobei es mir immer noch in den Fingern juckte, ihm seine Zigarette weg zu nehmen, doch stattdessen sah ich zu dem Blutsauger im Käfig wobei meine Hand erneut zum Flachmann glitt, aus dem ich einige Schlucke trank. Normalerweise war ich nicht so ein Freund von Alkohol, doch im Moment fühlte es sich doch eher gut an, etwas zur Stärkung trinken zu können. Nachdem ich den Flachmann in meine Hosentasche am hintern geschoben hatte, sah ich wieder zu Spike hoch. "Wer ist dieser Typ eigentlich? Und warum mögt ihr euch so wundervoll, dass er mich einfach beißt?"; fragte ich das Blondchen schließlich, um vielleicht ein wenig mehr schon mal erfahren zu können, was hier abging

@Spike

nach oben springen

#6

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 21:28
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

"Sag mal bist du einfach nur blond oder wirklich so blöd?" fragte ich sie ein wenig ungehalten, als sie mich zuquatscherte. "Okay, du hast keinen Wächter...wahrscheinlich haben sie dich gerade erst her zitiert was?" Woher ich das alles wusste, das sollte sich sich wohl eher fragen. "Immer diese Anfänger. Kann man nicht mal auf Profis treffen?" murmelte ich nun augenrollend vor mich hin und wandte mich dann von ihr ab. "Ja, ich habe dich gerettet. Vor ihm und ich habe dich vor ein paar Jahren in L.A. gerettet. Aber ich bin kein Hellseher. Ich habe mir nicht gedacht, dass du eines Tages wieder vor mir stehst, damit ich dich aussaugen kann!" Dazu machte ich eine Geste mit meinen Händen, die als typische Vampirgeste verschrien war. "Vielleicht solltest du den Pflock in der Hose lassen und erst mal nachfragen. Ich glaube da wären einige echt stinkig auf dich gewesen, wenn du mich wirklich getötet hättest. Und nein, damit meine ich nicht meine Vampirclique." Ich hielt sie gerade regelrecht ein wenig zum Narren und stichelte sie. Aber etwas anderes hatte sie auch nicht verdient. Klar, sie war eine Jägerin und ich ein Vampir, aber das hatte doch schon lange nichts mehr zu bedeuten. Aber anscheinend hatte sie keine Ahnung davon. Dann wurde es wohl Zeit für eine Lehrstunde von Spike. Wie lange hatte ich so etwas nicht mehr abgehalten? Das letzte Mal, als Buffy von mir etwas über den Todeswunsch der Jägerinnen wissen wollte, aber das war Ewigkeiten her.
"Für dich sind die vielleicht ungesund, aber ich bin tot Schätzchen." gab ich sarkastisch auf ihre erneut sinnlose Aussage mir gegenüber zurück und fuchtelte wild mit der Kippe vor ihrer Nase herum. "Ich glaube von ein paar mal passiv rauchen wirst du nicht sterben." Ich war eindeutig ein wenig genervt, auch wenn ich es als erfrischend empfand mal wieder mit jemand anders herum zu hängen, als Buffy oder den anderen. Sie war zwar furchtbar nervend naiv, aber sie hatte eindeutig irgendwas auf dem Kasten.
Es war mir nicht unbemerkt geblieben, dass sie das Messer wieder aufgehoben hatte. Aus dem Augenwinkel hatte ich ihr dabei zu gesehen. "Wenn du es nochmal versuchst, garantiere ich für nichts mehr. Immerhin weiß niemand, dass du hier angekommen bist, oder?" sagte ich im halb ernst, halb erhabenen Ton und zog erneut an meinem Glimmstängel.
Dann kamen die Fragen. Inzwischen hatte ich mich vor den Käfig gesetzt, weil der Große es noch immer nicht für nötig hielt mal aus seinem Dornsröschenschlaf zu erwachen. Seufzend sah ich zu der blonden jungen Frau auf. "Setz dich." forderte ich sie auf und wartete, bis sie meinen Worten folge leistete. "Jetzt erklär ich dir erstmal den Unterschied zwischen dem da und mir. Er ist eigentlich ziemlich zahm. Das ist Angelus... er ist schon ganz schön alt." Immer wieder brach der Sarkasmus bei meinen Worten aus. Es kam mir vor, als würde ich einem Teenie erklären wie Sex ging. "Normalerweise nennt er sich Angel. Angel hat aber eine Seele. Der hier nicht mehr. Und deswegen geht er zu allen kleinen Schweinchen, die er mal mochte und pustet ihre Häuser weg. Danach bringt er sie um. Verstehst du, was ich meine?" Ich sah sie musternd an, dann wieder auf Angel. "Und ich...ich habe auch eine Seele, die ich manchmal ziemlich verfluche. Aber sie hindert mich meistens daran kleinen Jägerinnen wie dir den Hals aufzureissen. Ausserdem habe ich schon ein paar Mal die Welt gerettet. Weißt du....früher gab es nur eine Jägerin. Buffy, ja ich weiß der Name ist...seltsam...aber da ihre Mutter tot ist, kann man ihr das wohl kaum noch sagen. Sie wohnt auch in Cleveland und als der böse Spike zum lieben Spike geworden ist, hat er mit ihr Seite an Seite gekämpft." Ohne Vorwarnung schlug ich nun auf den Boden, so dass ein lauter Knall durch den Keller hallte. Danach zog ich noch einmal an der Zigarette und blies den Rauch gen Angel. "Lass es mich so sagen. Ich bin VIP. Wenn du mich vernichtest, wirst du nie wieder glücklich." Meine Worte waren alle locker flockig formuliert und sprudelten nur so vor Sarkasmus, aber so war ich eben. So regelte ich etwas, dass mir eigentlich nahe ging, ich aber nicht zeigen wollte. "Ja und das hier ist eigentlich Buffys Ehemann, jedenfalls, wenn er seine Seele hat. Und jetzt frage mich um Himmels Willen nicht, wie er sie schon wieder verloren hat. Er sollte echt mal ein paar Glocken da dran hängen." sagte ich kopfschüttelnd und nahm erneut einen Zug, ehe die Zigarette zuende geraucht war und ich sie am Boden vor mir ausdrückte. "Ach noch was. Wenn du irgendjemanden hiervon erzählst dann..." ich zog bedeutend meinen Finger an meinem Hals entlang, als würde ich ihn aufschlitzen. "Ich hoffe, du verstehst wenigstens das. Ach ja...selber Blondchen." Das hatte einfach sein müssen. Und da saßen wir nun vor Angelus Käfig und warteten ab, wann er endlich erwachen würde. Lustige Situation, wenn man bedachte, was in den letzten Nächten alles in meinem Leben passiert war und sich verändert hatte. Aber das alles schob ich gerade beiseite.

@Nastja Weston


nach oben springen

#7

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 07.01.2016 23:28
von Nastja Weston | 470 Beiträge | 546 Punkte

"Keins von beiden."; gab ich scharf zurück und widerstand dem Drang ihn für diese Aussage zu schlagen. "Ja, das haben sie, ich wollte mich gerade auf den Weg dorthin machen, doch dann hast du mich ja umgerannt." Etwas, wofür er mir immer noch eine Entschuldigung schuldig war. Aber darauf würde ich jetzt nicht beharren, sonst würde ich ihn wohl doch noch schlagen. "als ob du mehr Profi bist."; grummelte ich kopfschüttelnd. Das konnte ja noch ziemlich heiter werden, wenn ich hier blieb.. doch als er es zugab, mich auch vor ein paar Jahren gerettet hatte, eppte ein kleiner Teil meiner wut ab. Zumindest für diesen Moment. "Also gibst du es endlich zu, mich gerettet zu haben." Vorhin hatte er das ganze ja noch eher abgestritten. "Wenn du meinen Hals zu Nahe kommst, dann steckt das Messer wirklich in dir!"; warnte ich ihn sofort, nicht ganz so erheitert von der Geste die er machte. Dass man ja nicht immer nur in den Hals beißen musste, kam mir in diesem Moment noch nicht recht in den Sinn, aber ich hatte auch eher etwas andere Sorgen. "Fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass da jemand stinkig sein könnte, wenn ich dich getötet hätte, Blondchen.", murrte ich. So wie er drauf war, würde man doch wohl eher ziemlich froh sein, wenn er mal eine kleine Auszeit hätte. Oder eine etwas längere.
"Schön für dich, dass du schon tot bist, aber ich nicht und diese Kippen stinken einfach nur, passiv oder aktiv Rauchen hin oder her.", knurrte ich und krallte meine Finger leicht in mein Oberteil, bevor mir wirklich noch die Hand ausrutschen würde. Aber er provozierte es auch einfach! Niemand machte sich so über mich lustig, wie er es gerade tat! "Du spinnst doch.."; murmelte ich bei seiner versteckten Drohung, hielt aber doch lieber etwas abstand. Vielleicht hätte ich doch besser ankündigen sollen, dass ich heute ankam und noch wichtiger: irgendjemanden bescheid sagen, dass ich mit einem offensichtlich irren Vampir mitgehen würde!
Langsam ließ ich mich neben Spike auf den Boden sinken, bei seiner Aufforderung, behielt ihn aber dennoch eher misstrauisch im Blick, für den Fall, dass er es sich vielleicht doch noch anders überlegen würde. Doch so wie er sprach, hatte ich nicht das Gefühl, wirklich jemand gefährlichen neben mir sitzen zu haben, sondern eher jemand, der nicht mehr richtig tickte und mir das Gefühl gab, als wäre ich ein kleines Kind, welchem er die Welt erklären musste, etwas, dass mir nicht sonderlich gefiel. Vor allem dieser lästige Sarkasmus in seiner Stimme. Dennoch hörte ich ihm aufmerksam zu, legte meine Stirn leicht in falten.. Das alles klang irgendwie schrecklich verwirrend und ich brauchte ein wenig, um langsam etwas den überblick in seiner Erzählung zu bekommen. "Nein, ich verstehe das nicht wirklich. Wie kann man erst eine Seele haben und dann auf einmal nicht mehr? Normal ist das etwas, dass man doch immer hat.", wandte ich ein und schüttelte leicht den Kopf. "Also wenn du auch deine Seele verlierst wirst du dann wie der hier und noch irrer? Und wenn dene Seele dich daran hindert, bin ich eher ziemlich froh, dass du eine hast.." Eine meiner Augenbrauen wanderten in die Höhe, als ich versuchte mir das vorzustellen. na das konnte ja ziemlich heiter werden. Als Spike ohne Vorwarnung auf dem Boden Schlug und es dabei so laut knallte, glitt meine Hand zu dem Griff meines Messers, behielt es jedoch noch eingesteckt. "Die Welt gerettet? du? Und diese Buffy - ja, der Name ist wirklich komisch-, warum kämpft sie jetzt nicht mehr an der Seite des lieben Spikes?", fragte ich, nachdem ich mich von dem kurzen schreck etwas erholt hatte, konnte jedoch den Unglauben nicht ganz aus meiner Stimme zurück halten, darüber, dass er die Welt gerettet haben sollte. Irgendwie konnte ich mir das nicht so recht vorstellen. "Ohh.. super, dann kann ich mich ja geehrt fühlen, dass mich ein VIP gleich zweimal gerettet hat."; spottete ich und grinste ihn breit an. Scheinbar schien er ja aber dennoch wichtig zu sein, zumindest, wenn das stimmte, was er da sagte. Ich zog meine Beine ein wenig an meinen Oberkörper und schlang meine Arme um diese, lehnte mein Kinn auf die Knie ab. "Sry, aber ich frage dich dennoch: wie zur Hölle kann man seine Seele bitte verlieren? Und wenn er Buffys Ehemann ist, warum stecken wir ihr das nicht einfach? Vielleicht kriegt sie ihn ja wieder klar in der Birne, oder seine Seele zurück?" Das machte für mich immer noch absolut keinen Sinn. Obwohl...möglich war es vielleicht doch, wenn ich da an das Miststück dachte, dass meine Nichte und meinen Bruder fast getötet hätte. Sie hatte ihr eigenes Kind einfach so umgebracht. Als hätte sie selbst keine Seele mehr besessen, auch, wenn sie vorher ganz anders gewesen war. Kopfschüttelnd verdrängte ich den Gedanken und sah zu Spike, der zum glück endlich fertig mit seiner Kippe war. Als er mir erneut drohte, diesmal jedoch so offen, rutschte ich ein kleines Stück von ihm weg und sah ihn misstrauisch an. "Keine Sorge, das verstehe ich nur zu gut.. und ich werde das schon niemanden sagen.. solche Dinge sind nicht gerade etwas, dass man im Smalltalk erwähnt, findest du nicht auch?", stellte ich fest und schüttelte leicht den Kopf und musste schmunzeln, als er mich auch noch als Blondchen bezeichnete. Ich zog den Flachmann hervor und trank wieder einige Schlucke daraus, wobei er sich schon um einiges leerer anfühlte als vorhin. "Was genau hast du jetzt vor mit ihm?" Konnte man irgendwie eine Seele denn wieder zurück holen? Musste man ja, wenn Spike eine bekommen hatte und so, wie er sich angehört hatte, verlor dieser Angel seine ziemlich oft..

@Spike

nach oben springen

#8

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 10.01.2016 22:44
von Angel | 142 Beiträge | 218 Punkte

Es war nicht einfach kein kleines Bisschen zu zucken, als Spike mich mit dem Weihwasser bekippte. Überall auf meinem Gesicht und Hals hatte es gebrannt. Da hätte er mir auch gleich Benzin ins Gesicht schütten und es anzünden können. Doch wieder war ich überrascht von meiner Selbstbeherrschung die angesichts meiner Lage auch von großen Nöten war. Aufgewacht war ich leider erst als ich schon im Käfig lag. Und das erste was ich zu hören bekommen hatte, war Spikes Gebrüll gewesen, weil die junge Jägerin ihn fälschlicherweise umbringen wollte. Und schon in diesem Moment hatte ich mir insgeheim gewünscht, dass sie es geschafft hätte. Aber man konnte manchmal eben einfach nur träumen. Wie schön wäre es doch gewesen diese elende Plage für immer und ewig los zu sein. Denn ohne ihn wäre Buffy gewiss ein leichtes Ziel für mich gewesen. Zerfressen von Selbstvorwürfen und Trauer über Spikes schnellen unverhofften Tod. Bestimmt hatte sie mit ihm gestritten, weil sie mich selbst erledigen wollte. Sonst wäre Angels Ehefrau doch schon längst hier unten aufgetaucht. Aber das war sie nicht. Und so wie ich Spike und Buffy kannte, konnte da nur etwas im Argen liegen. Hätte ich mich nicht noch immer bewusstlos gestellt, dann wäre mir doch tatsächlich ein Schmunzeln über die Lippen gehuscht, aber so konnte ich es nur denken und bewegte mich keinen Millimeter.
Spikes Ansprache schmeichelte mir nicht gerade und auch Angel bekam sein Fett weg, aber das war es weniger, was mich interessierte. Wieder stellte er sich als der Held, der Samariter dar, der er doch lange zeit überhaupt nicht gewesen war. Und "Nastja" wie er sie nannte, schien ihm auch immer noch nicht so recht zu vertrauen. Langsam wurde es doch Zeit aufzuwachen und die Sache klar zu stellen. Noch bevor ich mich bewegte, erhob ich das Wort an die blonde unerfahrene Jägerin. "Hat er erwähnt, dass er zwei, sogar fast drei Jägerinnen auf dem Gewissen hat?" fragte ich sie und richtete mich in den Sitz auf. Meine Hand griff nach einem der Gitterstäbe und zuckte sogleich wieder zurück. "Gute Idee William." Diesen kleinen aber feinen Sieg musste ich ihm lassen. "Hat er auch erwähnt, dass er noch vor ein paar Wochen mit Buffy einen Kampf um Leben und Tod geführt hat. Sie wäre fast gestorben...Aber ganz sicher bin ich nicht, wer gewonnen hätte. Spike kann vielleicht gut kämpfen, aber ihm fehlt das Köpfchen." Ein fieses Grinsen begann meine Lippen zu umspielen, als ich sehen konnte, wie Spike immer nervöser zu mir herüber sah. "Und hat er dir erzählt, dass er wenn er Jägerinnenblut trinkt in eine Art Blutrausch verfällt? Also wenn ich du wäre, würde ich so schnell wie möglich verschwinden. Man kann dein Blut noch immer riechen. Oh Spikey...es war so wundervoll. Du solltest es kosten."
Und somit war es eine Person weniger, die mich hier bewachte. Mit Spike würde ich schon fertig werden, aber ich war mir sicher, dass Nastja nicht mehr in seiner Nähe sein wollte.

@Spike


nach oben springen

#9

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 10.01.2016 23:16
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

"Du willst mir also erzählen, dass du nicht blond bist?"
Bei diesen Worten zog ich leicht an einer ihrer definitiv blonden Haarsträhnen. "Dann solltest du mal zum Brillendoc gehen." gab ich verständnislos zurück und schüttelte leicht den Kopf. Anscheinend hatte sie keine Ideen mehr, wie sie kontern konnte, aber wer sollte es ihr verübeln. Ich war in der langen Zeit in der ich schon auf der Erde wandelte ein Meister darin geworden. Naja, machmal hatte ich auch keine Einfälle, aber man musste ja nicht immer etwas parat haben, oder?
Es folgten noch ein paar weitere kleine Gemeinheiten und schlechte Konter ehe wir uns endlich hinsetzten und ich ihr erklärte, in was sie hier eigentlich hinein geraten war. "Weil er seine Seele verloren hat, du Dummkopf..." sagte ich und schüttelte wieder verständnislos den Kopf. "Vampire haben normalerweise keine Seele Schätzchen. Angel und ich sind da Ausnahmen...Er wurde verflucht und ich...egal...Es gab noch jemanden. Sie hatte auch eine Seele. Aber...sie.. Naja, jedenfalls gibt es sie nicht mehr. Punkt aus...hör auf zu fragen klar?" In meinen letzten Worten wurde ich plötzlich von Null auf Hundert agressiv. Dabei hatte sie gar nicht nach Darla gefragt, sondern ich war es, der fast von ihr geredet hätte. Aber das warf mich nur wieder an die vorletzte schreckliche Nacht zurück, die ich doch so gern vergessen wollte. "Jedenfalls wurde er von Zigeunern verflucht nachdem wir...Er. Nachdem er fast die ganze Familie ausgerottet hat und dafür haben sie ihm eine Seele gegeben. Eigentlich verliert er sie nur, wenn er...Ist egal. Dieses Mal war es anders." versuchte ich zu erklären, aber es klappte nicht mehr so recht, seit dem meine Gedanken wieder an Darla abgeschweift waren. Ich vermisste sie. Aber ich versuchte es zu vergessen. Wenn ich weiter darüber nachdachte, dass ich diese Frau geliebt und ja, auch auf irgendeine Weise vergöttert hatte, dann würde ich wohl wirklich noch verrückt werden. Es war mir eben nicht bestimmt eine Beziehung zu führen. Ich war nicht so eine Art Mann. Schon mehrere Male hatte ich versucht mir einzureden, dass es besser so war. Dass es vorherbestimmt war, dass sie starb. Das machte es für eine kleine Weile leichter, aber dafür kam dann wieder alles auf einmal. Bilder die sich vor meinen Augen abspielten, die aber nur ich sehen konnte. Ein Glück, dass das Urböse mich nicht mehr belästigte.
"Wenn ich sie verliere....Ich weiß es ehrlich gesagt nicht." Wow, das war wohl der erste nicht sarkastische Satz, den sie heute von mir zu hören bekam. Ich wirkte bei diesen Worten regelrecht nachdenklich. "Aber zur Vorsicht solltest du nen Pflock dabei haben." fügte ich noch schmunzelnd hinzu. Hier im Keller war es doch recht gemütlich, wenn man versuchte das was hier passiert war beiseite zu schieben. Dann kam die nächste unangenehme Frage und langsam hätte ich mich am liebsten für meine ganze Offenheit heute Nacht geohrfeigt. Ein leiser Seufzer entwich mir, als ich weiterhin auf Angel starrte und hoffte, dass er endlich aufwachen würde. "Wir kämpfen immer Seite an Seite." Mein Blick wurde ein wenig verklärt, als ich weitersprach. "Sie ist...Ach das geht dich gar nichts an." Da wurde ich doch tatsächlich schnippisch. Aber alles musste ich ja nicht erzählen.
Aber ihre nächsten Worte zwangen mich förmlich zu lachen. "Oh mann, du musst echt noch ne Menge lernen." Mir kam es wieder einmal wie eine Ewigkeit vor, dass ich einen meiner geliebten Glimmstängel im Mund gehabt hatte, auch wenn es erst ein paar Minuten her war und so griff ich wieder in meinen Mantel und holte eine Zigarette hervor die ich anzündete. "Ich werde es ihr noch sagen, wenn die Zeit reif ist." gab ich im ernsten Ton zurück. "Sie kann daran aber nichts ändern. Erst müssen wir so ne doofe Kugel finden oder ihn nach Afrika bringen." Ich hatte wirklich keine Ahnung, wie man ihm seine Seele wieder beschaffen sollte, denn ich wusste ja nicht mal, wie er sie verloren hatte. "Vielleicht hat sie ihm jemand genommen." kam mir dann die Idee, wobei diese Worte eher an mich selbst, als an die junge Frau neben mir gerichtet waren.
"Ich werde erstmal noch ne Meeeenge Weihwasser besorgen und dann...dann lass ich ihn hier für ne Weile verrotten. Wird zwar nichts ändern, aber verdient hat er es." Mein Hass gegenüber Angelus war noch immer groß. Auch wenn ich die Schuld größtenteils insgeheim auf mich nahm, dass Darla sich selbst den wahren Tod gebracht hatte, hasste ich ihn doch dafür, dass er bei ihr war. Ich hasste ihn sogar dafür, dass sie das überhaupt zugelassen hatte. "Du wirst das alles noch verstehen. Und hast du Lust einen Vampir mal so richtig leiden zu sehen?" fragte ich sie dann, rieb mir die Hände und sah sie grinsend an. Doch in diesem Moment ertönte Angelus Stimme, die ich immer als etwas tiefer empfand, als es Angels war.
Mein Blick ging sofort zu dem dunkelhaarigen. Alles was er sagte, das stimmte. Ich hätte erklären können wie es wirklich war, aber ich war nicht der Typ, der sich für irgendetwas rechtfertigte. "Stimmt auffallend und trotzdem bist du derjenige hinter Gittern Angelus. Ich finde den Namen übrigens immer noch schwul." Doch Nastja würde das Ganze wahrscheinlich nicht so locker sehen. "Du willst jetzt bestimmt abhauen. Kann ich verstehen. Also dann. Man sieht sich." sprudelte ich daraufhin locker drauf los und begann schon zu winken. Ich brauchte sie nicht für hier das. Ich brauchte niemanden. Nur mich und Angelus. Und dieses Mal wusste ich was zu tun war.

@Nastja Weston


nach oben springen

#10

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 11.01.2016 00:14
von Nastja Weston | 470 Beiträge | 546 Punkte

Ich hielt schnell seine Hand fest, als Spike an meiner Haarsträhne zog und meine Miene verfinsterte sich für einen Augenblick sogar noch ein klein wenig mehr "Haha, wirklich sehr lustig, Spike.", gab ich zurück und entzog ihm meine Haarsträhne schließlich. Wenn das so weiter ging, würde ich mir das mit dem erneuten Angriff vielleicht doch noch mal überlegen. Vielleicht würde ich diesmal ja wirklich treffen. Eine andere Option wäre natürlich, dass ich einfach gehen würde, aber da stand mir wohl auch ein klein wenig mein Stolz im weg.
Als Spike von eben auf jetzt wie einen kleinen austicker bekam und eher unzusammenhängender redete, wurde ich etwas aufmerksamer. Das ganze war wohl eher eine Sache, die ihn ziemlich beschäftigte, sonst würde er wohl kaum so reagieren. Obwohl es wohl besser sein würde, das Thema ganz zu beenden, konnte ich es irgendwie nicht ganz, machte mich das ganze nur noch neugieriger, was wohl alles passiert war. Was sich hinter dem ganzen befand. "Okay, ich werde nicht nach ihr Fragen, also ganz ruhig."; wandte ich diesmal wesentlich ruhiger und sanfter ein, ließ den ganzen biss aus meiner Stimme. So etwas ähnliches hatte ich bisher nur ein einziges Mal erlebt und daran wollte ich lieber nicht mehr zurück denken. "Wenn er was Spike? Wie verliert er seine Seele denn eigentlich nur? Was.. macht dich so sicher, dass es dieses mal anders ist?", fragte ich ihn, bevor ich es verhindern konnte. Was er mir mit den Zigeunern erzählte, gefiel mir absolut nicht, zeigte es mir doch nur, dass das Bild, welches ich von den Vampiren hatte, in gewisser Weise zu stimmen schien. Auch, wenn sie in meinen Augen nicht annähernd so schlimm waren, wie Dämonen oder die Hybriden ihrer Art. Eins war sicher: wenn Spike statt ein Blutsauger, ein Dämon wäre, würde ich wohl wirklich so oft versuchen ihn umzubringen, bis es mir auch wirklich gelang, ganz egal, was es kostete. Seit dieser Sache mit meinem Bruder und seiner ehemaligen Verlobten, war mein Hass auf diese Rasse wohl am größten. Aber schließlich konnte man das doch auch nachvollziehen, nicht wahr? Nur was Mick wohl zu dem hier sagen würde? Dass ich mit einem Vampir hier saß und ein Kaffeekränzchen hielt, während ein zweiter in einem Käfig lag?
Ich kaute erneut auf meiner Unterlippe, betrachtete den Vampir an meiner Seite. "Dann werde ich mir wohl lieber noch einen Pflock anschaffen, nur zur Sicherheit natürlich. Auch wenn mein Rucksack auch sehr effektiv war." Die Worte kamen mit einem schiefen Lächeln über meine Lippen, als ich dabei zu Angel sah, der allen Anschein noch bewusstlos war. Zumindest wirkte er so. Mein Kopf wandte sich nur halb Spike zu und ich zog eine Augenbraue hoch "Kein Grund so schnippisch zu werden, kleiner.", murmelte ich Kopfschüttelnd, über die erneute kleine Stimmungsschwankung, die er hervorbrachte. Und schon kam der nächste, denn da lachte er auch schon, auch, wenn es auf meine Kosten war. "Genau deswegen bin ich doch auch her gekommen und wollte zu diesem Rat gehen, damit ich was lernen kann.", beschwerte ich mich und wollte eigentlich noch mehr sagen, jedoch fing auf einmal Angel an zu reden und das, was er sagte, ließ mich eher ziemlich schnell aufstehen und einen gesunden Abstand zwischen mich und Blondschopf zu bringen. "Und das alles hast du getan, trotz deiner Seele, Spike?", war schließlich das erste, was ich ihn zu Fragen vermochte. Innerlich drehten sich meine Gedanken hektisch um das, was Angel mir gesagt hatte, was Spike mir sogar bestätigt hatte, was er getan hatte. Er.. verfiel also in einen Blutrausch, wenn er Jägerinneblut trank? Und auch die anderen Dinge riefen eine gewisse Unsicherheit in mir hervor, die ich jedoch zwang zu unterdrücken, auch, wenn ich merkte, wie mein Herz ein kleinen Tick schneller zu schlagen begann. Mein Blick huschte zwischen ihm und Angel hin und her, während man wohl förmlich sehen konnte, wie mein Verstand versuchte zu arbeiten und das ganze zu beurteilen. "He.. du hast mich doch gefragt, ob ich Lust habe, einen Vampir richtig leiden zu sehen: Ja, die habe ich.", meinte ich schließlich zu Spike und sah zu ihm hoch. "Doch.. wenn du versuchst, mich irgendwie an zu greifen, dann ist es mir egal, ob du ein VIP bist oder nicht.. und.. wenn Dracula da drin wieder die klappe hält, wirst du mir erklären, was vorgefallen ist."; beschloss ich schließlich und sah ihn fest an, auch, wenn ich mich selbst nicht so fühlte in diesem Moment. ich wusste selbst nicht genau, was mich davon abhielt, das Weite zu suchen, obwohl es wohl das klügste wäre. und es wäre gelogen, zu sagen, dass mich Angels Worte über Spike nicht aus dem Konzept brachten, doch.. ich wusste doch worauf ich mich eingelassen hatte, als ich ihm gefolgt war, nicht wahr? zumindest in gewisser Weise. Irgendwie.


@Spike


zuletzt bearbeitet 11.01.2016 00:26 | nach oben springen

#11

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 18.01.2016 11:02
von Angel | 142 Beiträge | 218 Punkte

"Ach es ist ja herzallerliebst, wie ihr miteinander umgeht. Na William, wird das die Nächste auf deiner Liste? Du musst dich nur entscheiden, ob du sie töten oder vögeln willst." sagte ich mit einem verräterischem Grinsen. Immerhin hatte Spike zwei Jägerinnen in seinem Dasein getötet und eine geliebt. Aber auch die hatte er mehrere Male fast getötet. "Du solltest aber vorsichtig sein Kleine. Er würde dich auch töten, wenn er dich liebt. Das kommt ganz auf seine Stimmung an." redete ich weiter. Spike versuchte mir natürlich den Mund zu verbieten, aber egal was er tun würde, die Rache, die ich jetzt nahm war viel zu süß, als dass es mich kratzen könnte.
"Wusstest du auch, dass er mal mit Buffy zusammen war? Wenn ich schon daran denke, wird mir schlecht." Bald hätte ich ihn soweit. Er würde so unbedacht werden, dass er einen Fehler machte. Jetzt wagte ich es doch, mit meiner Hand einen der Gitterstäbe zu umklammern. Dabei fing meine Handfläche an zu brennen. Es roch nach verbranntem Fleisch, als der Qualm vom Gitterstab hochzog. "Denkst du wirklich, dass mich das aufhalten könnte Spike? Gib es doch zu. Du geniesst es deinen alten Rivalen wieder vor dir zu haben. Du kannst machen was du willst. Du musst Buffy nur eine gute Story auftischen, warum du mir den wahren Tod zu geführt hast." Noch immer konnte ich dieses fiese grinsen, dass meine Lippen umspielte nicht ablegen. "Oder du lässt es sie machen, aber dafür bist du zu stolz, nicht wahr?"
Bald wäre es soweit. Bald würde er Fehler machen.

@Spike


nach oben springen

#12

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 18.01.2016 11:14
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

"Pfff nein. Ich habe kaum Leute getötet, seit dem ich meine Seele habe." Jetzt hatte ich langsam das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen. "Naja, das mit Buffy war etwas anderes." Meine Hand glitt in meinen Nacken und rieb diesen, als ich weiter redete. "Ich war nicht ganz ich selbst. Kann man so sagen." Wieder hielt ich mich in meinen Worten knapp. Ich hatte schon genug erzählt. Aber sie konnte eigentlich alles wissen. Sie würde es ohnehin erfahren.
"Weißt du warum du hier bist? Du bist hier am zweiten Höllenschlund den es auf der Welt gibt Nastja. Hier finden sich die ganzen bösen und guten Wesen zusammen. Jeder will ein Stück vom Kuchen. Früher war das in Sunnydale der Fall. Aber Buffy und ich haben ihn zerstört. Nur leider konnten wir das Urböse, dass alle paar Jahre denkt, es müsse die Welt ins Unglück stürzen, nicht besiegen. Niemand kann das. Es ist das erste Böse...verstehst du? Und es mag mich irgendwie. Jedenfalls kommt es jedesmal zu mir und macht mich verrückt. "
Ob sie jetzt die Zusammenhänge verstehen würde, war mir so ziemlich egal. "Also wenn du einen deiner toten Freunde oder Verwandten siehst und ihn nicht anfassen kannst, dann steht es ganz sicher vor dir." fügte ich noch hinzu.
Eigentlich rechnete ich schon damit, dass sie gehen würde. Aber sie blieb und sie wollte mit mir Angel foltern. "Okay, du hast einen Sympathiepunkt erhalten." gab ich zurück und richtete mich auf. Doch Angelus Worte warfen wieder ein schlechtes Licht auf mich. "Merkst du nicht, dass es sie nicht interessiert, was du vom Stapel lässt?" fragte ich ihn schroff, nahm die Flasche Weihwasser und spritzte ihm etwas entgegen. Dann machte ich ein paar Schritte in Richtung Käfig und hockte mich vor ihn. "Wie ist das passiert?" Er würde wissen, was ich meine. Ich wollte auch wissen, wie er seine Seele verlieren konnte. Immerhin war er ja dabei gewesen. Ob Buffy wirklich ehrlich zu mir gewesen war? Sie wäre doch nie so dumm gewesen, dass sie mit Angel geschlafen hätte oder? Aber er würde es mir wohl nie freiwillig sagen. "Ich fragte wie das passiert ist!" Dieses mal legte ich Nachdruck in meine Stimme. "Nastja, kannst du hier irgendwo Silber finden? Ich glaube er braucht ein Halsband. " daraufhin schlug ich kurz gegen einen der Gitterstäbe und zog schnell meine schmerzende Hand zurück. "Versuch es erst gar nicht Angelus. Ich kenne dich zu gut. Du versuchst mich doch nur zu provozieren." gab ich stumpf von mir und blieb hocken. Ich wusste noch nicht genau wie wir das Silber um seinen Hals kriegen sollten, aber er würde leiden. Das war ich mir und Buffy schuldig. Und vor allem Darla....

@Nastja Weston


nach oben springen

#13

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 18.01.2016 12:44
von Nastja Weston | 470 Beiträge | 546 Punkte

Mein Kopf fuhr zu Angel herum, wobei ich von seinem Käfig einen Schritt zurückwich. "Ich werde weder getötet noch gevögelt!", wehrte ich sofort ab und schüttelte schnell den Kopf. Auf gar keinen Fall würde es auch nur eine der beiden Optionen in betracht kommen. Unter absolut keinen Umständen! Natürlich verunsicherte mich das, was Angel von sich gab, mir über Spike sagte, doch im inneren sagte ich mir immer wieder, dass er das sicher nur alles sagte, um mich selbst zu verunsichern, damit ich weg lief. "Wenn.. Spike so schlecht wäre, dann würde ich jetzt nicht hier stehen.", widersprach ich ihm weiter, zwang mich fester zu klingen, mich nicht weiter einschüchtern zu lassen. "Und wenn er mit ihr zusammen war? Das ist doch seine Sache.." Warum sagte er mir das, dass er mit Buffy zusammen war? Wirklich ein schlechtes Bild machte es nicht auf ihn, wie ich fand. "Und vielleicht übernehme ich das ja freiwillig, nachdem du mich einfach gebissen hast.. nur selbstverständlich.." Er war ein Vampir, da würde das gehen. Und es war ja schließlich auch meine Aufgabe. Selbst Spike gegenüber hatte ich das ja schon versucht. Und es war ja auch meine Aufgabe als Jägerin, nicht wahr?
Während mir das durch den Kopf ging, forderte Spike meine Aufmerksamkeit, weswegen ich ihm meinen Kopf zu wandte. Und das, was er mir da sagte, trug auch nicht gerade dazu bei, dass ich mich wirklich sicherer fühlte in seiner Gegenwart wirklich wohler fühlte. "Yay... das klingt ja nach ein paar tollen Aussichten.."; meinte ich eher wenig begeistert und fuhr mir mit meiner Hand durch meine Haare. Wo war ich hier nur rein geraten? Vor allem schien es wirklich immer Wirrer zu werden. Erst hatte ich gedacht, es langte mit den ganzen Vampiren, Dämonen und Werwölfen und jetzt kam auch noch das mit dem Urbösen? "Aber.. du wirst doch jetzt nicht verrückt von diesem..Urbösen.. oder? Du.. merkst das doch sicher vorher irgendwie.."; hakte ich Vorsichtig nach und sah ihn unsicher an. Keine schöne Vorstellung mit einem Vampir zusammen zu sein, der durch irgend eine böse Macht wahnsinnig werden konnte. "Okay.. also... wenn ich verstorbene sehe, umdrehen und weglaufen, richtig?" Höllenschlund, Urböse... alles Dinge von denen ich noch nie vorher gehört hatte. Vielleicht lernte man das ja, wenn man zu diesen Rat ging und den Wächter hatte, den Spike erwähnt hatte?
"Wuhu... ein Sympathiepunkt.. ein neuer Flachmann wäre mir gerade glaub lieber.."; versuchte ich zu scherzen, um zu verbergen wie nervös mich das ganze hier eigentlich gerade machte. Mein Blick glitt zwischen den beiden Männern hin und her, wobei ich schließlich zu Angel sah. "Spike hat recht... deswegen... sei einfach still und hör auf damit." Noch mehr von diesen Dingen wollte ich wirklich nicht erfahren. Irgendwann war auch mal gut mit den ganzen Mordinfos und alles, was ich sonst noch so munter im Moment erzählt bekam. "Ja... ja ich schau schon."; meinte ich schnell, als Spike nach Silber fragte und machte mich auch schon auf die Suche nach etwas Silber, dass ich ihm liefern konnte. Und tatsächlich ich fand eine Silberne Kette und sogar noch ein passendes Vorhängeschloss, ebenfalls aus Silber. Scheinbar war hier unten jemand ganz scharf darauf, Vampire fest zu halten.. ich ging damit zu Spike zurück, überlegte aber kurz. "Ich nehme an, das Ding wird dir wohl auch schaden, wenn du das anfässt.. aber.. wir haben noch Weihwasser da.. damit wird das doch sicher schöner.. und.. ich könnte es anlegen?", schlug ich schließlich vor, als ich wieder da war und sah zu dem blonden Vampir hinab.

@Spike
@Angel

nach oben springen

#14

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 20.01.2016 19:30
von Angel | 142 Beiträge | 218 Punkte

Als er mich mit Weihwasser bespritzte, knurrte ich auf. Ich zog meinen Kopf zurück und schüttelte mich dann. Das brannte wie Feuer und wenn ich nicht eingesperrt gewesen wäre, dann hätte er ordentlich etwas einstecken können. Doch in diesem Käfig konnte ich wohl nichts ausrichten. Ich hatte ihn inspiziert. Er war aus massiven Gitterstäben. Stahl vermutlich. Es gab kein Rütteln oder verbiegen. Dafür war ich nicht stark genug.
Mein Blick ruhte wütend, aber dennoch gesetzt auf ihm, als er sich zu mir kniete und mich auf seine typisch provokante erhabene Art ansah, die er immer dann zum Vorschein kommen lies, wenn er sich stärker fühlte. Im Moment hatte er vielleicht recht damit, aber wenn ich hier raus kam, dann gnade ihm Gott. Aber ich wäre nicht Angelus, wenn ich mich darauf einlassen würde oder? "Was meinst du?" fragte ich scheinbar ahnungslos, was er wohl meinen würde. Auf doe blonde junge Frau nahm ich dabei keine Rücksicht mehr. Fast hätte ich sie soweit gehabt, dass sie Spike mit mir allein gelassen hätte, aber er schien zu überzeugend in seiner Rolle als edler Retter der Welt. "Es hat doch schon funktioniert. Du bist wütend." gab ich auf seine weiteren Worte zurück und setzte ein höchst amüsiertes Lächeln auf. Ein kleines verrücktes Lachen entwich mir, als er Nastja nach dem Silber fragte. "Denkst du, du könntest damit irgendetwas bewirken? Spike, wir sind gleich. Es wird dir weh tun, genauso wie es mir weh tut. Du bist wie ich. Ein MOnster, ein Geschöpf der Nacht und noch immer Buffys Schoßhündchen. Ich habe mich befreit. Vielleicht solltest du auch darüber nachdenken."
Wie oft hatten wir uns das schon gegenseitig an den Kopf geworfen, doch jetzt war alles umgekehrt. Damals war es Spike gewesen, der mich hatte von der dunklen Seite überzeugen wollen. Heute war ich es, der ihn versuchte zu locken. "Bist du es nicht leid, dass sie dir immer wieder vorschreibt, was du zu tun hast? Alle paar Jahre lässt sie dich dann ran als Dank für den Schmerz und das Leid, dass du für ssie auf dich genommen hast? Ist es das wirklich wert? Wie lange soll das noch so weiter gehen? 10 oder 20 Jahre? Bis sie zu alt ist und du sie nicht mehr attraktiv findest?" Und so redete ich und redete. Eine meiner größten Stärken. Ich kannte Spike so gut.
Dann kam das Mädchen mit einer Silberkette wieder. "Nur zu. Wenn du dich traust zu mir in den Käfig zu kommen, dann wage es ruhig." Ich konnte ihr Blut schon wieder regelrecht auf meinen Lippen spüren. Das wäre meine Chance.

@Spike


nach oben springen

#15

RE: Keller mit Käfigen

in Illegaler Fightclub 02.02.2016 10:57
von Spike | 1.033 Beiträge | 1822 Punkte

Ich sah sie ein wenig verwundert an, als sie mir recht gab. Sie schien wirklich nicht von dieser Welt und das machte sie mir nur sympathischer. Es war eine Seltenheit, dass mir jemand recht gab und vor allem nach dem, was Angelus alles getan hatte um uns zu splitten. Vielleicht war es aber auch der Grund, dass wir uns eben nicht kannten, dass sie auf meiner Seite stand. Schließlich kam ich gerade nicht wie ein Massenmörder rüber oder? "Mensch, du machst Pluspunkte blonde Lady..." musste ich einfach sagen und setzte ein schelmisches Lächeln in Richtung Nastja auf. Als Nastja aber ging und nach der Silberkette suchte, hatte ich mich wieder meinem heimlichen Erzfeind zu gewandt. Schon immer hatten wir im Konkurrenzkampf gestanden. Damals schon, als wir mit unseren Gefährtinnen unterwegs gewesen waren und die Welt in Angst und Schrecken versetzt hatten. Ich legte leicht meinen Kopf schief und musterte mein Gegenüber, als er mich wieder zu laberte. Doch das Schmunzeln auf meinen Lippen blieb bestehen, egal was er sagte. Ich dachte zurück an die Zeit in der ich keine Seele gehabt hatte. Alles war einfacher gewesen. Und dennoch hatten mir zwei Frauen das Herz, was eigentlich gar nicht hätte vorhanden sein sollen, gebrochen. Ich war auch damals schon fähig gewesen zu lieben. Warum das so war, weiß ich nicht. "Es würde nichts ändern Angelus. Ich bin nicht wie du und das weißt du." sagte ich knapp und ein wenig erhaben. Ich war etwas besonderes, das war jedenfalls meine Meinung. Doch diese Zeit war definitiv unbeschwerter gewesen. Ich hatte nicht so viel über meine Taten nachgedacht wie jetzt. Ich hatte zwischendurch einfach mal gemordet ohne darüber nachzudenken. Diese Freiheit fehlte mir schon seit Jahren, doch ich war stark genug diesem Drang zu widerstehen. Und auch jetzt, wo alles wieder so aussichtslos aussah, wollte ich meine Seele behalten, auch wenn sie mir verdammt auf den Pisser ging.
"Du bist schwach Angelus. Du könntest doch keiner Fliege etwas zu leide tun, wenn du deine Seele hättest. Ich schon. Was ist eigentlich mit deiner Detektei. Ich wette die vermissen dich. Vielleicht sollte ich da mal rein schneien und denen verklickern was passiert ist. Dann geben sie dir deine Seele bestimmt wieder. Haben die da fähige Hexen hmm?" stichelte ich drauf los. Er würde sich noch umschauen. Ich hatte eigentlich nicht vor ihm seine Seele so schnell wieder zu beschaffen. Dafür war es eine zu große Genugtuung ihn hier einsperren zu können.
Allsbald war Nastja wieder da und hatte Kette und Vorhängeschloss dabei. Ich nahm ihr das Schloss ab und warf es gegen die nächste Wand. "Das brauchen wir nicht." sagte ich knapp und hätte gern zu der Kette gegriffen um sie ihm selber anzulegen, aber Nastja hatte recht. Sie würde mich selbst schwächen. Aus der Hocke richtete ich mich auf und lief durch den Keller ohne Angelus aus dem Blickfeld zu lassen. Dann fand ich das, wonach ich suchte. Ein Kreuz. Ohne darüber nachzudenken hob ich es auf und warf es Nastja rüber. Kurz darauf hielt ich meine schmerzende Hand, die ich mir am Kreuz verbrannt hatte. "Viel Glück Jägerin. Leg es ihm einfach um den Hals und halte ihn mit dem Kreuz von dir fern. Ich stelle mich an die Gittertür." Und schon war ich wieder neben ihr und warf Angelus ein fieses Grinsen zu.

@Nastja Weston


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Connor Reilly
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 6 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 758 Themen und 27160 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: